Foto: Shutterstock.com

Wie entsorgt man einen Ölfilter fachgerecht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Der ausgetauschte Ölfilter ist als Sondermüll zu behandeln und entsprechend zu entsorgen.

Viele Fahrzeugbesitzer haben es sich angewöhnt, den fälligen Ölwechsel beim Auto selbst vorzunehmen. Das passende Motorenöl und ein neuer Ölfilter sind je nach Fahrzeugmarkemarke im Handel erhältlich. Mit ein bisschen technischem Verständnis lassen sich dadurch der Ölwechsel und das Austauschen des Ölfilters ohne große Probleme selbst erledigen.
Der ausgetauschte Ölfilter ist als Sondermüll zu behandeln und entsprechend zu entsorgen. Wegen ihrer geringen Abfallmenge werden als Ölfilter immer häufiger Einsatzfilter verwendet.

  1. Als erstes muss der Fahrzeugbesitzer vor dem geplanten Ölwechsel Gedanken machen, wo das anfallende Altöl und der Ölfilter fachgerecht entsorgt werden können. Eine Möglichkeit ist das Schadstoffmobil. Diese fährt in einem bestimmten Rhythmus auch kleinere Ortschaften an und es kann Sondermüll kostenlos zur Entsorgung abgegeben werden. 
  2. Das ist für Privatpersonen genau wie für Gewerbetreibende möglich. Privatpersonen können auf diesem Weg bis zu zehn Liter Altöl und eine unbestimmte Menge Ölfilter fachgerecht entsorgen lassen. Die Zeiten an denen das Schadstoffmobil in den jeweiligen Städten und Gemeinden Station macht, kann Aushängen oder den Abfallkalendern entnommen werden.
  3. Ist der Zeitraum bis das Schadstoffmobil wieder Station macht sehr lange, kann der Ölfilter auch auf dem Recyclinghof der Stadt- oder Gemeindeverwaltung abgegeben werden, hier stehen gesondert aufgestellte Schadstoffcontainer für eine fachgerechte Entsorgung bereit. 
  4. Generell gilt auch die Regelung, dass die Verkaufstellen die Motorenöl und Ölfilter zum Verkauf anbieten, auch das Altöl in der jeweils gekauften Menge und den gebrauchten Ölfilter kostenlos zurückzunehmen. 
  5. Die Verkaufstellen sind verpflichtet, den Ölfilter und das Altöl einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen. Deshalb sollte beim Kauf von Motorenöl und einem neuen Ölfilter generell der Kassenbeleg aufgehoben, damit der Händler auf seine Rücknahmeverpflichtung hingewiesen werden kann. 
  6. Eine andere zusätzliche Möglichkeit zur fachgerechten Entsorgung eines Ölfilters bieten einige Tankstellen den Kunden an. Auch hier gilt, diese sind verpflichtet die Ölfilter einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen, wenn diese auch an dieser Tankstelle gekauft worden sind. Wurde der Ölfilter auf einem anderen Weg erworben, dürfen Tankstellen für die Rücknahme eine Gebühr verlangen. 
  7. Nach dem erfolgten Ölwechsel muss also das Altöl aufgefangen werden und mit dem ausgebauten Ölfilter extra gelagert werden. 
  8. Benutzte Putzlappen dürfen auch nicht im Hausmüll landen, sondern gehören auch zum Sondermüll und bedürfen der fachgerechten Entsorgung. Das bedeutet das alles was zum Öl- und Ölfilterwechsel benötigt worden ist, einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen ist.
  9. Die Entsorgung erfolgt durch ein Verbrennen in Kraftwerken, Zementwerken oder speziellen Sonderabfallverbrennungsanlagen.

Kommentare