Foto: Shutterstock.com

Wie fährt man möglichst motorschonend?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Der Motor, das Herzstück eines jeden Autos, bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit.
Es genügt nicht nur diesen zu starten und dann Gas geben zu können, sondern um die Lebensdauer als auch die Effizienz des Motors zu erhalten bzw. zu steigern, gibt es einige signifikante Dinge zu beachten.

  1. Nach dem Starten des Motors sollte man unverzüglich losfahren, ein Warmlaufenlassen ist nicht erforderlich. So lange der Motor noch kalt ist, sollte man die Drehzahl nicht hochjagen, sondern mäßig Gas geben. Hierzu zählt auch das rechtzeitige Hochschalten in den nächsten Gang. 
  2. Bei normalem Verkehr kann man schon nach dem Anlaufen des Autos in den 2. Gang schalten, bei 30 km/h in den 3. Gang, bei 50 km/h kann durchaus schon der 4. bzw. der 5. Gang eingelegt werden. Der Drehzahlbereich liegt sollte hierbei zwischen 1500 und 2500 U/min liegen (sog. untertouriges Fahren). Dies schont nicht nur den Motor, sondern es reduziert auch den Benzinverbrauch. 
  3. Um Motorschonend fahren zu können, bedarf es auch eines vorausschauenden Fahrens. Wer ständig die Geschwindigkeit hochpuscht, muss spätestens an der nächsten Ampel wieder abbremsen, um dann bei „Grün“ wieder zu beschleunigen. Wer sich dem Verkehrsfluss anpasst, rechtzeitig das Gas weg nimmt, wenn vorne eine rote Ampel zu sehen ist, kann auf lange Sicht eine konstante Geschwindigkeit halten, ohne ständig beschleunigen und abbremsen zu müssen. 
  4. Wer an der Ampel steht, bzw. auch im Stau – vor allem in den heißen Sommermonaten – sollte den Motor ausschalten. Dadurch wird – vor allem bei älteren Automodellen – das Heiß laufen des Motors vermindert und zudem schont es die Umwelt durch einen geringeren Verbrauch an Benzin. 
  5. Befindet sich der Motor noch im kalten Zustand, so sollte eine Vollgasfahrt auf jeden Fall vermieden werden. Durch die rasche Änderung der Temperatur können Spannungsrisse entstehen, welche später zu einem Getriebeschaden führen können. 
  6. Selbstverständlich darf auch mal Gas gegeben werden, aber nur dann, wenn der Motor ausreichend warm bzw. auf richtiger Betriebstemperatur ist. Jedoch gilt es hier zu beachten, dass der Drehzahlbereich im Rahmen des „Erlaubten“ bleibt. Wer seinen Motor regelmäßig in den rot gekennzeichneten Bereich der Drehzahlanzeige jagt, wird nicht lange Freude an seinem Auto haben. 
  7. In der Regel sollte eine sog. untertourige Fahrweise (defensiv) bevorzugt werden. Jedoch sollte man hierbei beachten, dass man auch mal eine Autobahnfahrt mit konstant hoher Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum absolviert. Dies sorgt für eine Verminderung bzw. Ausstoß der Verrußung, welche bei untertourigem Fahren auftreten kann. 
  8. Ein wichtiger Punkt ist auch das Öl für das Getriebe. Man sollte seinem Motor nur qualitativ hochwertiges Öl geben. Je hochwertiger das Getriebeöl, desto höher sind die Laufeigenschaften, was wiederum die Lebensdauer des Motors erhöht. Es sollte hier auch auf einen rechtzeitigen Ölwechsel geachtet werden und auf den Füllstand im Getriebe. 
  9. Die Praxis zeigt, wer defensiv fährt, kommt i.d.R. eher ans Ziel als der Raser.

Kommentare