Foto: Shutterstock.com

Wie kann man einen Porsche kostenlos probefahren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Hörst du deine innere Stimme, wenn du dieses sonore starke Brummen vernimmst?
nbsp;

Dieses Vibrato, das dir so unter die Haut fährt, dass deine alten Träume Achterbahn fahren. Dieses Charisma. Dieses einzigartige Gefühl im Magen, diese Sehnsucht etwas Verrücktes zu tun. Soeben fuhr ein Porsche vorbei. Du wolltest der Fahrer sein, doch du weißt nicht wie? Folge deinem neuen Ziel, denn ohne ein Ziel gäbe es nie ein Ankommen.

Neben vielen kleinen Stolpersteinen:

  • Suchtgefahr! 
  • Du willst ihn besitzen, koste es was es wolle und du überschuldest dich bis zum Ende deiner Tage.
  • Fluchtgefahr!
  • Du willst mit ihm bis ans Ende der Welt. 
  • Gefahr für Leib und Leben!
  • Sie sperren dich für den Rest des Lebens ein, weil es dir einfach nicht gelungen ist mit ‚deinem‘ Porsche über Grenzen zu fliegen.

  • Einen gültigen Führerschein.
  • Einen guten, teuren Freund, der dir seinen Anzug, bzw. die gute, treue Freundin, die dir ihr "Kleines Schwarzes" leiht, inklusive Accessoires.
  • Visitenkarten. Mit einem "Dr. Dr. phil. XY" oder "Univ.-Professor Dr. Dr. habil. XY".
  • Für den Fall, du bist noch zu jung, ginge auch: "Verteidigungsminister, derzeit noch bei der Doktorarbeit". Den Vor- und Zunamen für die Erstellung der Visitenkarten auf jeden Fall dem gültigen Führerschein entnehmen.
  • Reichlich, aber dezent, beim Eintritt ins Autohaus Visitenkarten verteilen.
  • Sei gut zu Fuß. Mit deiner alten, klapperigen Kiste kannst du unmöglich am jeweiligen Autohaus vorfahren, ohne dass das bemerkt wird.

Wie stellst du es also an?

  1. Du brauchst, z.B. um deine Doktorarbeit unter die richtigen Leute zu bringen, natürlich das richtige Gefährt. Genau! Einen Porsche. 
  2. Du rufst also beim nächsten Autohaus an und vereinbarst einen Termin.
  3. Den entsprechenden Händler in deiner Nähe kannst du leicht unter Händlersuche finden - hier klicken
  4. Noch leichter wäre, du verlegst dein Date mit ‚P‘ in den Urlaub. Dort kennt dich vermutlich keiner.
  5. Du kannst und musst wohl ein wenig dick auftragen um glaubwürdig zu wirken, bzw. den eindruck zu hinterlassen, dass du dir einen Porsche auch wirklich leisten kannst.
  6. Viel Spaß beim Porsche probefahren.
  7. Fazit: Mann kann, Frau auch. Man muss nur wollen. 
  8. Lebe deine Träume doch einmal auf der Überholspur.

Kommentare