Foto: Shutterstock.com

Wie lange muss man Winterreifen drauf lassen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
In ganz Deutschland gilt seit dem 4. Dezember 2010 die Winterreifenpflicht.

In ganz Deutschland gilt seit dem 4. Dezember 2010 die Winterreifenpflicht. Diese besagt, dass M+S-Reifen („Matsch und Schnee“) auf dem Auto montiert sein müssen, wenn es die Straßenverhältnisse verlangen. Dazu zählen Schnee- oder Eisglätte, Schneematsch und Reifglätte.

  • Schenkt man dieser Regelung keine Beachtung, so drohen Bußgelder und sogar der Verlust des Versicherungsschutzes. Doch Vorsicht: Wichtig ist die M+S-Kennung auf den Reifen. Das Schneeflockensymbol bedeutet eine zusätzliche Qualitätsprüfung. 
  • Ganzjahresreifen können ebenfalls für die winterlichen Straßenverhältnisse geeignet sein.
  • Besonders verwirrend ist, dass die Regelung nicht an einem bestimmten Datum festgemacht wird, sondern das Gesetz (§ 2 Abs. 3a StVO) lediglich vorschreibt, Winterreifen bei "Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte" aufzuziehen.
  • In verschiedenen Ländern der EU gelten verschiedene STVOs. Deshalb besser informieren wenn man sich auf die Reise begibt.

  1. Doch nicht nur bei Glätte sind die sogenannten Winterreifen empfehlenswert. Durch die besondere Gummimischung erhalten sie ihre Elastizität auch bei niedrigen Temperaturen und versprechen bessere Haftung. 
  2. Deshalb berufen sich Experten auf die von O bis O-Regel. Sie stellt eine gute Eselsbrücke dar und besagt, dass Winterreifen im Oktober montiert werden sollten und erst Ostern durch Sommerreifen ausgetauscht werden. 
  3. Dadurch sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite und schützen sich und andere Verkehrsteilnehmer.
  4. Zu lange sollte man laut Meinung des ADACs allerdings nicht mit dem Wechseln der Reifen warten. B
  5. esonders auf trockener Fahrbahn, verlängert sich der Bremsweg der Winterreifen auf warmen und heißen Untergrund. Dies ist schon bei Temperaturen zwischen 10 bis 13 Grad Celsius möglich. 
  6. Auch erhöhen Winterreifen, durch ihre weichere Gummimischung, tendenziell den Treibstoffverbrauch und nutzen sich stärker ab. 
  7. Eine gesetzliche Regelung gibt es dafür jedoch nicht. 
  8. Sollten Bedenken bestehen, ob die Versicherung im Schadensfall zahlt, ist es ratsam sich bei der Versicherung direkt zu informieren. 
  9. Eine "Sommerreifenpflicht" besteht jedoch nicht.

Kommentare