Foto: Shutterstock.com

Wie liest man eine TÜV plakette?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Das richtige Lesen einer TÜV-Plakette ist für viele Menschen immer noch eine Wissenschaft für sich.

Jeder kennt sie: Die runde TÜV-Plakette am hinteren Nummernschild des Autos oder Motorrades. Jedes Jahr hat die TÜV-Plakette eine andere Farbe. In sechs verschiedenen Farben gibt es die TÜV-Plakette. Auf ihr stehen die Monatszahlen sowie eine zweistellige Jahreszahl, welche Aufschluss über den Fälligkeitstermin der nächsten Hauptuntersuchung geben sollen. Doch wie wird der richtige Termin für die nächste TÜV-Prüfung richtig abgelesen?

  1. Das Erste, worauf geachtet werden sollte, ist die Jahreszahl, welche in der Mitte der TÜV-Plakette zu sehen ist. Hier steht die Jahreszahl, in welcher die nächste Hauptuntersuchung für das Fahrzeug fällig ist. Steht hier beispielsweise eine "13", so bedeutet dies, dass die nächste Hauptuntersuchung am Fahrzeug im Jahr 2013 durchgeführt werden muss. Auch die Farbe lässt einen Rückschluss auf das Jahr zu. Jedes Jahr hat die TÜV-Plakette eine andere Farbe. Insgesamt gibt es sie in sechs verschiedenen Farben. Das eben genannte Jahr 2013 hat zum Beispiel die Farbe Orange.
  2. Auf der TÜV-Plakette sind kreisförmig die Zahlen 1 bis 12 zu sehen. Diese Stehen für den Monat der nächsten fälligen Hauptuntersuchung. Der relevante Monat steht hierbei immer oben. Steht beispielsweise die Zahl "11" oben, so bedeutet dies, dass die Hauptuntersuchung im November des entsprechenden Jahres am Fahrzeug durchgeführt werden muss.
  3. Haben Sie an Ihrem Fahrzeug also eine orangefarbene TÜV-Plakette, welche in der Mitte die Zahl "13" stehen hat und außen steht die Zahl "11" ganz oben, so bedeutet dies, dass Ihr Fahrzeug im November 2013 das nächste Mal zur Hauptuntersuchung gebracht werden muss. Denken Sie daran, dass Sie diesen Termin nach Möglichkeit nicht überziehen sollten, da dies unter Umständen bei Verkehrskontrollen Probleme geben kann.

Kommentare