Foto: Shutterstock.com

Wie schützt man sein Auto vor Streusalz?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Streusalz frisst sich in viele Materialien. Auch Autos sind davor nicht geschützt.

Die Pflege des Autos ist sehr wichtig - manchmal aber steht der Autobesitzer vor einem Problem - wie das Auto vor Streusalz richtig geschützt werden kann.

Bitte beachten

  • Streusalz frisst sich in viele Materialien. Auch Autos sind davor nicht geschützt. Dadurch entsteht mit der Zeit Korrosionsgefahr, also Rost setzt an, weil der Korrosionsschutz fehlt.
  • Zum richtigen Schutz vor Streusalz sollten auch die Gummidichtungen an Fenstern und Türen mittels einem speziellen Schutzmittel geschützt werden.
  • Die Autobatterie vor Wasser schützen.
  • Alle Fenster vor der Reinigung schließen.

Dinge die benötigt werden

  • Vorbehandlung mittels einem Hochdruckreiniger.
  • Danach durchfahren der Waschanlage (Komplettprogramm).
  • Zusätzliche manuelle Pflegearbeit.

Entfernen von Streusalz am Auto

  • Viele Autowaschanlagen haben zusätzliche Hochdruckreiniger-Stellplätze. Das Auto sollte also rundherum mittels des Hochdruckreinigers gesäubert werden. Vor allem aber sind die Radinnenräume zu beachten. Hier setzt sich der Straßenschmutz besonders gerne fest. 
  • Auch der Motorraum sowie der Unterboden ist sehr wichtig. So seltsam es auch klingen mag, aber auch in den Motorraum dringt Streusalz ein.
  • Danach sollte die Waschanlage noch durchfahren werden, da alleine durch den Hochdruckreiniger nicht aller Schmutz entfernt werden kann.
  • Der weitere wichtige Schritt zum Schutz vor Streusalz ist die manuelle, also die Pflege von Hand, des Autos. Zur manuell schützenden Pflege sollten Pflegemittel verwendet werden, die am besten von Auto-Fachhäusern zum Verkauf angeboten werden. Es gibt auch Pflegemittel, die in Discounter-Geschäften erhältlich sind, aber deren Wirkung ist oftmals nicht genug.
  • Autobatterien, die nicht richtig geschützt sind, können durch Wasser einen Kurzschluss bekommen. Die Autobatterie sollte vor dem Einsetzen des Hochdruckreinigers mit einem schützenden Material, wie zum Beispiel einer wasserdichten Folie abgedeckt werden.
  • Selbstredend, dass alle Fenster und Türen geschlossen sind, denn sonst dringt Wasser in den Innenraum des Autos ein.
  • Wer sich dennoch nicht sicher ist, dass er sein Auto richtig vor Streusalz schützen kann, sollte diese Arbeit von einer Auto-Fachwerkstatt erledigen lassen.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Kommentare