Foto: Shutterstock.com

Winterreifen auf Zustand überprüfen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Du solltest deine Winterreifen unbedingt überprüfen bevor du sie montierst.

In den kommenden Tagen und Wochen wird er leider entgültig vorbei sein, der Sommer. Mit seinen heißen Temperaturen und dem herrlichen Autofahrerwetter hat er Dir bestimmt viele tolle Tage bereitet. Jetzt wird es langsam Zeit, sich um die passenden Winterschuhe, sprich Winterreifen für Dein Auto zu kümmern. Vielleicht lagern sie noch im Keller oder versteckt in einer Ecke der Garage. Die letzten Monate waren die Reifen ohne Beachtung und diese müssen aber jetzt wieder topfit ihren vollen Dienst auf der Piste erledigen.

  • Du solltest daher unbedingt die Winterreifen überprüfen, bevor Du sie wieder in den Einsatz auf die Strasse schickst. 
  • Dort müssen sie nämlich Eis und Schnee, Minusgraden und Salzablagerungen widerstehen. Die Reifen sorgen dafür, dass Du bei jedem Wetter sicher an Dein Ziel kommst. 

Deshalb hier einige Tipps, die Du beim Winterreifen überprüfen anwenden kannst:

  1. Zuerst hole Dir die Reifen ans Tageslicht aus ihrem Versteck heraus; nur so kannst Du sie optimal beurteilen. Jetzt kontrollierst Du jeden einzelnen Reifen auf sichtbare Beschädigungen. Das können sein: Risse und tiefe Schnitte, Abschürfungen und verletzte Reifenflanken. 
  2. Ganz gefährlich sind vor allem Nägel oder Schrauben, die Du Dir vielleicht im letzten Skiurlaub eingefahren hast. Bei solchen Beschädigungen solltest Du unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen. Wenn ein so beschädigter Reifen platzt, kann das schlimme Folgen haben. Schwere Unfälle passieren durch Reifenplatzer immer wieder.
  3. Ganz wichtig ist aber auch die Profiltiefe; diese kannst Du mit einem Profiltiefemesser (gibt es an Tankstellen oder im Baumarkt für 1 Euro) bestimmen. Bei weniger als 1,6mm Restprofil dürfen die Reifen nicht mehr auf das Fahrzeug. Besser sind allerdings Profile mit mindestens 4mm Tiefe, hier hat Dein Reifen richtig Biss und kann auch bei Schnee optimal bremsen. 
  4. Als Nächstes suche bitte eine Zahl an der Reifenflanke: die sogenannte DOT - Nummer. Diese verrät Dir das Alter Deiner Reifen. Die beiden letzten Stellen dieser vierstelligen Zahl geben das Produktionsjahr an. "xx09" bedeutet, dass die Reifen im Jahr 2009 gefertigt wurden; wenn Du beim Winterreifen überprüfen feststellst, dass diese älter als 4-5 Jahre sind, solltest Du Dir und Deinem Auto neue gönnen. 
  5. Reifen verspöden im Alter und bilden Risse; die beschriebenen Reifenplatzer sind dann vorprogrammiert. 4. Wenn Du jetzt noch daran denkst, Deinen Reifen, wenn sie Urlaub im Keller oder der Garage machen, einen dunklen und trockenen Platz zu reservieren, steht einer unfallfreien Wintersaison nichts mehr im Wege.

Kommentare