Foto: Shutterstock.com

Zulassungsschein verloren: Einen neuen KFZ-Schein in Österreich beantragen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Wer seinen Fahrzeugschein verloren hat, muss so schnell wie möglich dafür sorgen, dass er einen Ersatz bekommt.
Natürlich muss sich der Fahrzeughalter auf eine Behörden-Odysee einstellen, denn vor allem in Österreich wird die Bürokratie großgeschrieben. Mit ein paar Tipps und Tricks und einer Vorbereitung im Vorfeld kann man jedoch vor Ort eine Menge Zeit sparen und einen neuen Fahrzeugschein beantragen.

Der Fahrzeugschein oder auch Zulassungsschein genannt gilt als Identifizierung des Fahrzeuges und beinhaltet neben dem Kennzeichen des Fahrzeuges auch die Personalien des Fahrzeughalters sowie auch den nächsten Termin für die Überprüfung des Wagens und auch die zulässige Reifendimension. Der Fahrzeugschein bzw. Zulassungsschein muss immer im Auto mitgeführt werden; ist dies nicht der Fall, kann eine Bußgeldzahlung drohen.

Zulassungsschein verloren - Die wichtigsten Schritte

  • Wer seinen Fahrzeugschein verloren hat, muss entweder am Bürgeramt oder auf der Zulassungsbehörde einen neuen Antrag stellen. Hier ist es wichtig, dass das zuständige Amt bzw. die zuständige Behörde aufgesucht wird, welche auch für den Zulassungsbezirk des Kraftfahrzeuges zuständig ist.
  • Ist das Bürgeramt dafür zuständig kann es ratsam sein, wenn im Vorfeld telefonisch ein Termin vereinbart wird. Wurde der Fahrzeugschein jedoch nicht verloren sondern im Sinne eines Diebstahls gestohlen, so ist es notwendig im Vorfeld eine Diebstahlsanzeige bei der Polizei einzubringen.
  • Wer in Österreich einen Fahrzeugschein beantragen möchte, benötigt neben dem Personalausweis bzw. Reisepass (oder einen anderen gültigen Lichtbildausweis) auch einen Fahrzeugbrief des Fahrzeuges.
  • Ebenfalls benötigt man eine eidesstattliche Erklärung, dass der Fahrzeugschein verloren wurde bzw. eine Diebstahlsanzeige, dass der Beweis erbracht wurde, dass der Fahrzeugschein gestohlen wurde. Ebenfalls benötigt man für die Neuausstellung des Fahrzeugscheins einen Prüfbericht nach § 29 StVO, der vor Ort beigelegt werden muss.
  • Sollte der letzte Prüfbericht nicht vorhanden sein, ist es möglich, dass bei der überprüfenden Stelle der § 29 StVO Überprüfung eine Kopie an die Zulassungsbehörde gesendet bzw. gefaxt wird. Es ist auch möglich selbst die Kopie vor Ort abzuholen.
  • Wer in Österreich einen Fahrzeugschein beantragen möchte, muss mit Kosten - je nach Stadt und Behörde zwischen 10 Euro und 20 Euro rechnen. 
  • Die Strafe, sofern der Fahrzeugschein nicht mitgeführt wird, liegt bei rund 10 Euro.

Kommentare