Zum Inhalt springen
asklubo.com » Auto & Motor » Wie schreibt man einen Unfallbericht?

Wie schreibt man einen Unfallbericht?

Seite drucken
Aktualisiert: 25.09.13

Zunächst einmal sollten Sie ein paar Grundsätze beherzigen, wenn Sie einen Unfallbericht schreiben müssen. Zuallererst einmal muss klar sein, um welche Art von Unfall es sich handelt (Straßenverkehr, Arbeit, Betrieb, etc.).

Unfallbericht
Foto: Shutterstock.com

Bitte beachten:

  • Ist es zu einem Unfall gekommen muss zu erst die Unfallstelle abgesichert werden und im Falle von Verletzten Erste Hilfe geleistet werden. Bitte beachte: Die eigene Sicherheit geht immer vor!
  • Der Bericht muss der Wahrheit entsprechen und darf keine persönlichen Eindrücke widerspiegeln. 
  • Alle wichtigen Ereignisse sollten im Unfallbericht erfasst werden. 
  • Damit man nichts vergisst, können die sogenannten W-Fragen helfen, die man sich zuvor am besten noch einmal auflistet.
  1. Der Unfallbericht setzt mit dem Zeitpunkt ein, an dem es zum dem Unfall kam. 
  2. Beschreiben Sie genau, WO Sie sich befanden, WO sich der Unfallgegner befand und WAS sich dann der Reihe nach ereignete. 
  3. Sie sollten dies so genau wie möglich und in ihrer Erinnerung präsent tun. Darauf sollte die Frage nach dem WER beantwortet werden. 
  4. Namen von Personen, Anschriften, Telefonnummern, d.h. alle Daten, die der Erreichbarkeit und Registrierung der Personen dienen. 
  5. Danach beschreiben Sie wenn Fahrzeuge am Unfall beteiligt waren diese auf, soweit ihnen möglich (Autotyp, Kennzeichen, etc.). 
  6. Dann ist der Unfallort mit der Frage WO an der Reihe. Dieser Ort sollte möglichst genau beschrieben werden, d.h. Straßenzüge, inklusive evtl. vorhandener anderer Wege, Bebauung, Ampeln oder nicht, Vorfahrtsregelungen, etc. 
  7. Eine Skizze vom Unfallort und falls vorhanden Fotos als Bewisführung sind immer von Vorteil.
  8. Auf die Frage WANN geben Sie möglichst genau den Zeitpunkt an, soweit er Ihnen in Erinnerung ist. Zwar muss die Polizei ihn in ihrem Protokoll durchaus auch registrieren, aber es können sich durchaus dabei erhebliche Differenzen gestalten, die u.U. für die Versicherungsfrage wichtig sind. 
  9. WARUM es zum Unfall kam, wäre als nun folgende Aufgabe zu beschreiben. Da Sie den Unfallbericht ja einige Zeit nach dem Unfall schreiben, könnte es sein, dass Ihnen bereits Arztbefunde, Diagnostiken etc. zur Verfügung stehen. 
  10. Weisen Sie in Ihrem Schreiben darauf hin und fügen Sie dem Schreiben auch den Hinweis bei, dass Dokumente (Videos, CD-Roms, Röntgenbilder, MRT-Bilder, etc. vorgelegt werden können. 
  11. Geben Sie diese Beweismittel niemals ungebeten aus der Hand, wenn sie keine Kopien haben. Sollten auch die Arztberichte noch nicht vorliegen, aber in Aussicht stehen, verweisen Sie in Ihrem Bericht darauf und geben die Adresse des Arztes an, der einen Bericht verfasst. 
  12. Oftmals werden sie dann nachträglich schriftlich dazu aufgefordert, den Arzt von seiner Schweigepflicht zu entbinden.
  13. Der Bericht muss Struktur haben.

Deinen Freunden mitteilen

Seite drucken

Kommentar hinzufügen

*
*

Mindestens 3, maximal 128 Zeichen. Erlaubte Zeichen: a-z, A-Z, 0-9.
*