Zum Inhalt springen
asklubo.com » Essen & Trinken » Schlechtes Hackfleisch erkennen? - Tipps und Tricks

Schlechtes Hackfleisch erkennen? - Tipps und Tricks

Seite drucken
Veröffentlicht: 28.03.12

Mit Hackfleisch kann man zweifelsohne leckere Gerichte zubereiten. Doch ist auch gemeinhin bekannt, dass beim Arbeiten mit Hackfleisch Hygiene und Frische oberste Priorität haben. Verarbeitet man bereits verdorbenes Hackfleisch und wird dies dann zusätzlich nicht ganz durchgebraten, kann man an den unangenehmsten Lebensmittelvergiftungen erkranken. Selbst Todesfälle hat es schon aufgrund von verdorbenem Hackfleisch gegeben.

Doch wie erkennt man, nicht nur vor der Verarbeitung, sondern am besten auch vor dem Kauf, ob das Hackfleisch frisch oder doch schon zu alt ist? Als Verbraucher hast Du zwei Möglichkeiten schnell und trotzdem zuverlässig festzustellen, ob das Hackfleisch tatsächlich frisch und in Ordnung ist.

Hackfleisch
Foto: Shutterstock.com
  1. Als erstes Kriterium sticht im wahrsten Sinne des Wortes das Aussehen ins Auge. Je nach verwendetem Ausgangsmaterial sollte das Hackfleisch zartrosa oder eher dunkelrot sein. Alles, was aber in Richtung braun geht, ist bereits verdorben. Auch Grau- oder sogar Grüntöne sind definitiv keine Farben, die Hackfleisch gut stehen. In diesem Fall kann es nur noch entsorgt werden.
  2. Der Geruch kann ebenfalls als Kriterium für die Frische von Hackfleisch dienen. Solange es einen möglichst schwachen Geruch nach Fleisch hat, kann es bedenkenlos verzehrt werden. Sobald es allerdings beginnt intensiver zu riechen, möglicher Weise sogar muffig und abgestanden, dann ist das Hackfleisch ebenfalls ein Fall für die Mülltonne.
  3. Leider sind sowohl Aussehen, als auch Geruch von Hackfleisch industriell manipulierbar. Die inzwischen recht zahlreichen Gammelfleisch-Skandale hätte es sicher nicht gegeben, wenn es nicht täuschend echt möglich wäre, altes Fleisch und Fleischprodukte auf neu und frisch zu trimmen. 
  4. Hinzu kommt, dass man die inzwischen ganz selbstverständlich unter Vakuum verpackten Produkte nur nach ihrem Aussehen, keinesfalls aber nach ihrem Geruch beurteilen kann. Im Zweifelsfalle wäre es aber besser, wenn man beide Kriterien zu Rate ziehen könnte.
  5. Daher empfiehlt es sich, beim Metzger ausgesuchte Fleischstücke frisch durch den Wolf drehen zu lassen, möglichst gut gekühlt auf direktem Weg nach Hause zu transportieren und zeitnah zu verarbeiten.

Deinen Freunden mitteilen

Seite drucken

Kommentar hinzufügen

*
*

Mindestens 3, maximal 128 Zeichen. Erlaubte Zeichen: a-z, A-Z, 0-9.
*