Zum Inhalt springen
asklubo.com » Fitness & Sport » Der erste Tag auf der Piste? - Ski fahren, so wird es gemacht!

Der erste Tag auf der Piste? - Ski fahren, so wird es gemacht!

Seite drucken
Veröffentlicht: 09.12.11

Sobald der erste Schnee gefallen ist, zieht es Jahr für Jahr zahllose Menschen auf die Skipisten in aller Welt. Egal, ob man klassischer Skifahrer oder Funsportler ist, wer einmal auf den "Brettern" stand, weiß, wie unbeschreiblich das Gefühl ist, wenn man die Piste hinunter saust. Und so kommt es, dass sich immer mehr Menschen von der Faszination Wintersport anstecken lassen und sich in alpine oder regionale Skigebiete trauen.

Ski Fahren
Foto: Shutterstock.com

Bitte beachten

  • Schwierigkeitsgrad der Piste: Skipisten sind immer in Schwieigkeitsgrade eingeteilt, diese erkennt man an Farbmarkierungen, die in allen Gebieten gleich sind. Blau steht für "einfach", rot für "mittel" und schwarz für "schwer". Oft gibt es auch spezielle Anfängerhänge, die sehr flach und breit sind.
  • Richtig eingestellte Bindungen: Die Einstellung der Bindungen ist im Falle eines Sturzes sehr wichtig. Generell gilt: Je unerfahrener ein Skifahrer ist, desto schneller müssen sich die Skier bei einem Sturz vom Schuh lösen. So werden zusätzliche Verletzungen vermieden.
  • Andere Wintersportler: Auf einer Skipiste geht es zu wie im Straßenverkehr. Um möglichst viele Unfälle zu vermeiden, sollte man immer auf andere achten und ihnen ggf. den Vortritt lassen. Viele, zum Teil auch sehr schwere Skiunfälle passieren, weil unachtsame Skifahrer miteinander kollidieren.

Dinge die benötigt werden

  • eine gute Skiausrüstung, bestehend aus Skiern, Schuhen, Stöcken und Bindungen (alle Teile der Ausrüstung müssen auf Größe, Gewicht und Erfahrung des Sportlers abgestimmt sein - eine professionelle Beratung ist also unverzichtbar!)
  • Skibekleidung, bestehend aus einer Thermohose sowie -jacke, einem Shirt oder Pullover, Handschuhen, Mütze, Schal und ggf. einer langen Unterhose
  • Sicherheitsausrüstung, bestehend aus Helm (in vielen Skigebieten herrscht sogar eine Helmpflicht), Skibrille und ggf. Rückenpanzer sowie Walkie-Taklie
  • Trinkflasche, Mobiltelefon, Taschentücher und andere persönliche Gebrauchsgegenstände
  • einen Skipass zur Benutzung aller Lifte

Video zum Thema:

  1. Als erstes sollte man seine Ausrüstung kontrollieren. Hat man auch wirklich alles bei sich, was man braucht?
  2. Vor Beginn des Pistenvergnügens muss man sich noch einen Skipass kaufen.
  3. Um auf den Berg zu gelangen, muss man Lift fahren. Sessel- oder Gondellifte sind vor allem für Anfänger sehr bequem und quasi "idiotensicher". Viele kleinere Skigebiete bieten jedoch nur Schlepp- und Tellerlifte. Bevor man sich an diese heranwagt, sollte man ein paar erfahrene Skifahrer dabei beobachten, wie sie den Lift nutzen. Prinzipiell gilt: locker stehen, ziehen lassen und sich bloß nicht setzen!
  4. Das eigentliche Ski fahren ist schwer mit Worten zu erklären. Als Anfänger sollte man sich selber nicht überschätzen und erst einmal auf flachen Pisten üben. In der V-Stellung bekommt man ein gutes Gefühl für die Pistengegebenheit und die Geschwindigkeit. In dieser Position kann man dann auch bremsen, beschleunigen und lenken üben.
  5. Wenn man sich sicherer fühlt, kann man versuchen, mit parallelen Skiern die Piste hinunterzufahren. Auch hier gilt wieder: Nicht übertreiben und alles erst einmal langsamer angehen.
  6. Merkt man, dass man sich das Ski fahren nicht selber beibringen kann, lohnt sich eine Skischule.
  7. Teile dir deine Kräfte ein. Wenn du merkst dass du müde wirst, Pause machen. Viele Skiunfälle passieren auf Grund von Übermüdung und Selbstüberschätzung.
  8. Am Ende eines anstrengenden Tages auf der Piste lädt die Aprés Ski-Hütte dann noch auf ein warmes Getränk ein. Aber bitte beachte: Niemals alkoholisiert Ski fahren! Genau wie beim Auto fahren gilt: Nur nüchtern ist man Herr seiner Sinne. 

Deinen Freunden mitteilen

Seite drucken

Kommentar hinzufügen

*
*

Mindestens 3, maximal 128 Zeichen. Erlaubte Zeichen: a-z, A-Z, 0-9.
*