Zum Inhalt springen
asklubo.com » Freizeit & Hobbys » Regenradar? - So weißt du wie das Wetter wird?

Regenradar? - So weißt du wie das Wetter wird?

Seite drucken
Veröffentlicht: 25.07.12

Das Regenradar ist ein sehr wichtiges Instrument der Wetterbeobachtung und besonders für für den Laien für die lokale Prognose der kurzfristigen Entwicklung sehr hilfreich.

Regenradar
Foto: Shutterstock.com
  1. Grundsätzlich musst Du verstehen, dass das Regenradar nur Niederschlag anzeigt.
  2. Selbst die dunkelste Wolke ist auf dem Radarbild nicht zu sehen, solange sie nicht abregnet.
  3. Gerade in Gewitterlagen kann also durchaus auf einmal ein "Echo" auf dem Radar auftauchen, wenn eine Gewitterzelle anfängt, Regen zu produzieren.
  4. An der Farbe des Echos, also des "Flecks" auf der Karte, kannst Du abschätzen, wie stark es im betreffenden Gebiet regnet.
  5. Je nach Anbieter des Radarbild verschieden, bedeuten aber meist grün Töne mäßigen Regen, während es bei Rot schon durchaus hageln kann.
  6. Vereinfacht ausgedrückt wird der Radarstrahl an den Regentröpfchen in der Luft reflektiert und zur Radarstation zurückgeschickt.
  7. Je dichter der Regen, um so stärker ist das zurückempfangene Signal.
  8. Die Werte werden in eine Karte eingerechnet und dann quasi in Farben umgewandelt, damit der normale Mensch damit etwas anfangen kann, ohne endlose Zahlenreihen analysieren zu müssen.
  9. Die im Internet bereitgestellten Radardaten sind meist Momentaufnahmen in bestimmten zeitlichen Abständen.
  10. Üblicherweise werden die Bilder in Abständen von 15 Minuten erzeugt und veröffentlicht.
  11. Manch ein Anbieter bietet als letztes Bild auch eine Art Schätzung für die nächsten 15 Minuten.
  12. Wenn Du diese Bilder in Folge betrachtest, ergibt sich daraus eine Art Film und Du kannst die Zugrichtung der Regengebiete abschätzen.
  13. Außerdem kannst Du auch herauslesen, ob das Gebiet tendenziell größer beziehungsweise stärker wird, oder sich aber eher abschwächt.
  14. Wenn Du Deinen eigenen Standort auf der Karte kennst - und das sollte man schon - dann kannst Du aus diesen Informationen recht gut abschätzen, wie das Wetter - zumindest in Bezug auf Niederschläge - in den nächsten Stunden an Deinem Ort werden wird.
  15. Noch einmal: Das Regenradarbild zeigt Dir weder Wolken noch Temperaturen.
  16. Kein "Fleck" auf dem Radar bedeutet nicht zwangsläufig, dass am betreffenden Ort die Sonne scheint. Ebenso wenig kann man natürlich Temperaturen herauslesen.
  17. Wie Eingangs gesagt: für die kurzfristige Prognose für einen bestimmten Ort ist das Regenradar auch für Laien ein sehr nützliches Instrument.

Deinen Freunden mitteilen

Seite drucken

Kommentar hinzufügen

*
*

Mindestens 3, maximal 128 Zeichen. Erlaubte Zeichen: a-z, A-Z, 0-9.
*