Zum Inhalt springen
asklubo.com » Garten & Natur » Warum ist es im Auge eines Wirbelsturms windstill?

Warum ist es im Auge eines Wirbelsturms windstill?

Seite drucken
Veröffentlicht: 14.09.12

Wirbelstürme werden auch Tornado oder Hurrikan genannt. Tritt dieses Phänomen in Deutschland auf, wird auch von einer Windhose gesprochen. Die Wirbelstürme bilden sich meistens auf den Ozeanen und auch erst dann, wenn erhebliche Temperaturunterschiede über dem Wasser entstanden sind.

Die Luftmassen beginnen sich immer schneller zu drehen und ziehen dabei große Wassermengen nach oben. Verringert sich die Drehgeschwindigkeit etwas, fallen die Wassertropfen wieder nach unten und es kommt zu einem heftigen Niederschlag.

Die meisten Wirbelstürme beginnen und Enden über dem Meer. Einige der Wirbelstürme treffen allerdings auch auf bewohntes Land und richten riesige Schäden an. Die Geschwindigkeit der Vorwärtsbewegung ist recht unterschiedlich und je langsamer der Wirbelsturm ist, um so mehr muss eine bestimmte Region unter den Naturgewalten leiden. 

Wirbelsturm
Foto: Shutterstock.com

Video zum Thema:

Im Auge des Sturms

  • Im Innern der Wirbelstürme ist das Auge zu finden, welches von 50 bis 350 Kilometern breit sein kann. Da es in diesem Bereich keine Temperaturunterschiede gibt und das Wetter von außen keinen Einfluss auf den Innenbereich nehmen kann, ist es im Auge fast windstill. 
  • Früher dachten die Menschen, welche sich im Auge befanden der Wirbelsturm sei vorüber und haben ihre schützenden Behausungen verlassen. 
  • Dieser Irrtum hat vielen Menschen das Leben gekostet. Wird dabei die Situation bedacht, dass ein Wirbelsturm welcher mit 15 km/h weiterzieht, Stunden benötigt, bis er mit der anderen Seite eine Ortschaft erreicht hat.


Ein kleines Experiment:

  1. So einen Wirbel kann auch in der Badewanne erzeugt werden. Hat das Wasser eine bestimmte Höhe beim Ablassen erreicht, entsteht über dem Abfluss ein Strudel. 
  2. Wird eine kleine Kugel an einen Faden gebunden und genau in das Auge des Wirbels gehalten, wird keine Drehbewegung entstehen. 
  3. Allerdings bewegt sich ein Wasserwirbel in der Badewanne nicht seitlich davon. Sind die Gegebenheiten für einen Wasserwirbel verschwunden, löst sich dieser wieder auf. 
  4. Ähnlich sieht es bei einem Wirbelsturm aus. Fehlen die Voraussetzungen für den Fortbestand eines Wirbelsturmes, wird dieser langsam schwächer und verschwindet am Ende vollständig.

Deinen Freunden mitteilen

Seite drucken

Kommentar hinzufügen

*
*

Mindestens 3, maximal 128 Zeichen. Erlaubte Zeichen: a-z, A-Z, 0-9.
*