Foto: Shutterstock.com

Abnehmen und Alkohol: Worauf muss man achten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Ist Alkohol während einer Diät komplett tabu?

Ist Alkohol tatsächlich so schädlich für den Gewichtsverlust wie man gemeinhin annimmt? Die kurze Antwort lautet: ja! Mit 7 Kalorien pro Gramm ist reiner Alkohol fast so kalorienreich wie Fett (9kcal/g) und deutlich energiereicher als Eiweiß oder Protein (4kcal/g) - Abnehmen und Alkohol passen deswegen nicht wirklich gut zusammen. Wer möglichst schnell und effizient abnehmen möchte, sollte Alkohol deswegen ganz meiden. Alle anderen können dennoch in Maßen alkoholische Getränke genießen, wenn sie einige Punkte beachten.

Quick-Facts zum Thema Alkohol

  • Alkohol ist sowohl für den Gewichtsverlust, als auch für den Muskelaufbau kontraproduktiv.
  • Ganz verzichten sollte man auf jeden Fall auf alkoholische Mixgetränke. Bei diesen kommt neben den Kalorien des Alkohols auch noch die Kalorienbelastung der süßen Limonaden.
  • Bier und Wein haben zwar auch sehr viele Kalorien, sind aber im Zweifelsfall zu bevorzugen, da sie dem Körper auch wichtige Nährstoffe liefern können.
  • Generell gilt: gemäßigter Konsum (zu besonderen Anlässen das eine oder andere Glas) ist überhaupt kein Problem. Täglicher Alkoholkonsum wird aber jeden Diäterfolg zerstören.
  • Ein alkoholisches Getränk 'zum Abnhemen' gibt es nicht. Es ist aber empfehlenswert - im Falle eines Falles - auf insgesamt kalorienärmere Getränke, wie Weinschorle, zu setzen.

Alkohol nur in Maßen und mit Bedacht

Alkoholische Getränke sind energiereich und sättigen nicht - dies entspricht exakt der Definition von "leeren Kalorien". Somit sollten Bier und Wein nicht als etwas Alltägliches, sondern als Getränk für einen besonderen Anlass angesehen werden - ähnlich wie bei Schokolade oder fettigem Essen ist die Dosis das Gift. Wer die meiste Zeit über seinen Ernährungsplan einhält, kann sich zur Belohnung durchaus einmal ein Bier erlauben, sollte dies aber auf keinen Fall jeden Tag tun. Ein Glas Pils hat in etwa dieselbe Menge Kalorien wie ein Glas Cola, auch wenn das Bier mehr für den Körper wertvolle Stoffe enthält. Lightbier und alkoholfreies Bier sind um etwa 33% bzw. 50% kalorienreduziert und können deshalb eine Alternative zum klassischen Pils sein.
Wein ist hingegen deutlich kalorienreicher als Bier, weswegen es sich umso mehr lohnt, Maß zu halten. Eine Weinschorle begrenzt zwar die Kalorienanzahl, ist aber dennoch bei weitem kein ideales Getränk zum Abnehmen.

Abnehmen und Alkohol - die schlimmsten Sünden

Schnaps sollte durch seinen hohen Alkoholgehalt während einer Ernährungsumstellung ganz tabu sein. Problematisch ist auch, dass sich Longdrinks mittlerweile großer Beliebtheit erfreuen - besonders junge Leute mischen alkoholische Getränke mit Limonaden. Zum Alkohol gesellen sich also auch noch große Mengen an Zucker. Ein Abend mit mehreren dieser Drinks kann eine Woche gute Ernährung und Sport zunichte machen - wer abnehmen will, muss deshalb zu Longdrinks und Biermischgetränken nein sagen können.
Ein weiteres Problem ist, dass im Wirtshaus nur selten Salat zum Bier gereicht wird. Gerade wir Deutschen und Österreicher mögen herzhaftes, deftiges Essen oder Knabbergebäck zum Bier. Die darin enthaltenen Kalorien übersteigen die des Bieres bei weitem, am sprichwörtlichen Bierbauch ist das Bier oftmals nicht einmal der Hauptschuldige. In geselliger, bierseliger Runde fällt es zudem schwerer, seine Ernährungsvorsätze einzuhalten. Wer sich während seiner Diät einmal eines der seltenen alkoholischen Getränke gönnt, sollte also den Griff in die Chipsschale tunlichst vermeiden.

Fazit: kontrolliert und bewusst genießen

Ein guter Ernährungsplan zeichnet sich durch realistische Ziele aus. Wer vor seiner Ernährungsumstellung große Mengen Süßigkeiten gewohnt war, wird es kaum schaffen, seinen Schokoladenkonsum sofort auf null zu bringen. Die deutliche Reduzierung hin zu einem bewussten Konsum in besonderen, seltenen Momenten ist die bessere Alternative. Dies kann eins zu eins auf den Alkohol übertragen werden - wer die meiste Zeit bei Wasser, Tee und Fruchtsaftschorle geblieben ist, wird durch ein einzelnes Glas Pils nicht sofort zurückgeworfen. Hüten sollte man sich hingegen vor zuckerhaltigen Mischgetränken, Snacks und dem Konsum großer Mengen Alkohol.

 

Kommentare