Foto: Bennyartist / Shutterstock.com

Beachvolleyball EM 2013 Klagenfurt – Favoriten und Programm

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Vom 29.07. - 04.08. 2013 fand im österreichischen Klagenfurt, im Bundesland Kärnten, bei außer­gewöhnlich sommerlich hei­ßen Temperaturen die

Vom  29.07. - 04.08. 2013 fand im österreichischen Klagenfurt, im Bundesland Kärnten, bei außer­gewöhnlich sommerlich hei­ßen
Temperaturen die  Beachvolleyball EM statt. Zum ersten Mal war Österreich Austragungsort der Beachvolleyball EM in dieser ersten Augustwoche und zog eine Woche lang im Partyfever taumelnde Volleyballbegeisterte  aus ganz Europa in seinen Bann, nicht nur aufgrund kostenloser Tickets.

Beachvolleyball EM 2013

  • Jeweils 32 Spielerteams aus jeweils 15 unterschiedlichen europäischen Nationen bei den Damen sowie bei den Herren stellten an sechs Tagen auf dem Center Court im Klagenfurter Strandbad ihr talentreiches Können unter Beweis und hielten das Publikum durch aufregende Gruppenspiele und sensationelle Ballgewinne bei stimmungsreicher Laune. 
  • Am Samstag, den 3.8., holte schlussendlich bei den Damen das Schwestern-Duo Doris und Steffi SCHWAIGER aus Niederösterreich die Goldmedaille. Sie bestritten das Finale in einem überragenden 2:1 Sieg gegen die beiden Spanierinnen LILIANA / BASQUERIZO.
    Platz 3 ging an die beiden deutschen Spielerinnen LUDWIG / WALKENHORST.
  • Bei den Herren-Finalisten konnte sich dann am Sonntagnachmittag das spanische Spielerpaar GAVIRA Collado / HERRERA  in einem spannungsreichen Endspiel gegen die beiden Letten  SMEDINS  J. /SAMOILOVS  in zwei Sätzen erfolgreich durchsetzen.
    Bronze bei den Herren ging an das polnische Spielerduo PFIJALEK / PRUDEL. 
  • Der Groß­teil der Beachvolleyball EM Besucher war wie üblich auf dem rund sechs Quadratkilometer umfassenden STEYR BEACH CAMP in unweit entfernter Stadionnähe  untergebracht und amüsierte sich bei den zahlreichen, von diversen Sponsoren organisierten Veranstaltungen und Gewinnspielen im Trade Village. 
    Für bestmögliche Rund-um-die-Uhr-Infos sorgten die Beach-Kronenzeitung und der Handyservice von A1 mit Beach App, Sms Service, Freeline und Ö3 darf bei einem Event dieser Klasse natürlich auch nicht fehlen. 
  • Trotz der diesjährigen Beachvolleyball EM Finalsiege der Österreicher bei den Damen und der Spanier bei den Herren, verzeichnen bislang die Schweiz und Deutschland die größten Erfolge bei der  Beachvolleyball EM der Männer; bei den Frauen stehen die Deutschen und die Italienerinnen bisweilen an der Erfolgsspitze.
  • So viel steht allerdings fest: Beachvolleyball macht Spaß, auch ohne gleich Profi zu sein und es bereitet immenses Vergnügen, den Gegner zum Fehlermachen zu zwingen.

Kommentare