Foto: Shutterstock.com

Beim Schwimmen Muskeln aufbauen - Effektive Übungen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Schwimmen ist ein richtiges Ganzkörpertraining und hilft, Muskeln aufzubauen.

Regelmäßiges Schwimmen formt, stärkt und trainiert den ganzen Körper, denn nicht nur die Arme werden trainiert, sondern der gesamte Oberkörper und natürlich auch die Beine und sogar der Po, vorausgesetzt man tut es richtig. Dadurch, das alle Muskeln gleichzeitig beansprucht werden, ist das Schwimmtraining viel effektiver als andere Sportarten. Hinzu kommt, dass Schwimmen sehr gelenkschonend ist. Nebenbei ist Schwimmen übrigens nicht nur ein gutes Muskeltraining, sondern trainiert auch das Immunsystem, sowie Ausdauer, Kondition und Koordination. Um Ihre Muskeln beim Schwimmen optimal aufzubauen und zu trainieren, beachten Sie die folgenden Punkte. Sie werden überrascht sein, wie effektiv dieses Training ist.

Hilfreiche Tipps für´s Schwimmtraining

  • Achten Sie auf die richtige Atmung! Atmen Sie während dem Schwimmen regelmäßig und ruhig, atmen Sie nach jedem dritten Atemzug aus. Falsches Atmen verursacht Seitenstechen.
  • Achten Sie auf die richtige Körperhaltung! Der Körper soll gerade gehalten werden, sonst kann es auf Dauer zu Haltungsschäden kommen, sowie zu Krämpfen und frühzeitiger Erschöpfung.
  • Eher kaltes oder eher heißes Wasser ist besser zum Muskelaufbau, denn dann muss der Körper mehr arbeiten, um die Körpertemperatur zu regulieren, also Wasser in Körpertemperatur ist für ein Muskelaufbautraining nicht gut.
  • Überanstrengen Sie sich nicht und legen Sie genügend Pausen ein.
  • Trainieren Sie regelmäßig und abwechslungsreich. Vor dem effektiven Training, wie Sprinttraining, ist es gut, sich etwa 10 Minuten locker einzuschwimmen, und auch nach dem Training 5 Minuten zum Ausschwimmen einzuplanen.
  • Das beste Muskeltraining ist das Schwimmen selbst. Wechseln Sie den Stil (Kraulen, Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Schmetterling), so trainieren Sie automatisch sämtliche Muskeln des Körpers.
  • Kurze Sprints in einem Pool mit 40 Metern Länge sind besonders effektiv. Machen Sie dies acht bis zehn Mal und achten Sie darauf, dass der Kraftaufwand nicht länger als jeweils eine Minute andauert.
  • Um zusätzlich speziell die Beine zu trainieren, können Sie sich zum Beispiel am Beckenrand fest halten und kräftig strampeln, oder auch senkrecht möglichst lange an einer Stelle schwimmen, ohne die Arme zu benützen. Wollen Sie überhaupt eher gezielt die Beine trainieren, so verwenden Sie einfach ein Schwimmbrett, dann machen die Beine die ganze Arbeit und nicht die Arme.
  • Die Armmuskulatur wird noch besser trainiert, wenn man mit Paddles schwimmt.
  • Effektiv ist auch Schwimmen gegen Widerstand (Fallschirm oder Gummiband)

Kommentare