Foto: Shutterstock.com

Curling spielen in Deutschland - Geht das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Curling ist eine Wintersportart, welche auf Eis gespielt wird.

Curling in Deutschland ist eine Wintersportart, die auf dem Eis gespielt wird. Also nicht ganz so geeignet für Menschen, die sich lieber im Warmen aufhalten. Curling ähnelt dem Boule. Die Spieler müssen versuchen, ihre Spielsteine weiter an den Mittelkreis zu bringen als ihre Gegner. Der Mittelkreis ersetzt hier diese kleine Kugel beim Boule. Curling in Deutschland ist noch nicht so sehr verbreitet, wie in Schottland (dort wird es bereits seit dem 16. Jahrhundert gespielt) Kanada oder Skandinavien. Mittlerweile gibt es aber in Deutschland sogar einen Curlingverband. Curling ist seit 1998 eine olympische Disziplin. Curling wird von Männern und Frauen gespielt. Die Trainingsbedingungen sind schwierig, weil es für Curling spielen in Deutschland nur fünf geeignete Trainingshallen gibt.

  • Curling spielen in Deutschland kannst Du in Hallen, auf Kunst- oder Natureis, aber auch draußen.
  • Curling ist ein Mannschaftssport.
  • Das Team besteht aus vier Spielern und einem Ersatzspieler. Ein Spiel hat acht Durchgänge (bei Turnieren 10).

  • eine 43 m lange Eisfläche
  • Curlingsteine aus Granit
  • das Eis muss sehr glatt und darf nicht uneben sein
  • speziell angefertigte Schuhe - Linke Seite glatt zum Sliden (gleiten) und rechte Seite gerippt
  • einen Kuststoffbesen zum Säubern des Eises, zum Halten der Richtung und zum Verändern des Steinlaufes.

So wird Curling gespielt

  • Es wird ausgelost, wer beginnt.
  • Die Mannschaft, die den ersten Stein hat spielt defensiv, weil sie den Nachteil hat, nicht den letzten Stein zu erhalten.
  • Jedem Spieler wird eine Position im Spiel zugewiesen: 
  • Spielleiter: Spielt den 1. und 2. Stein
  • Zweiter: Spielt den 3. und 4. Stein
  • Dritter oder Vizeskip: Spielt den 5. und 6. Stein und muss dem letzten Spieler (dem Skip) die Richtung und Kraft für die letzten beiden Spielzüge angeben.
  • Skip: Spielt den 7. und 8. Stein. Sollte der nervenstärkste Spieler sein
  • die Mannschaft die den letzten Stein spielt, spielt offensive und versucht auf jeden Fall zwei Steine zu schreiben.
  • der Skip muss die Chancen für seine Mannschaft aufbauen und die Spielzüge der Gegner voraussehen.
  • Mit den Kunststoffbesen darfst Du dem Stein, während er noch läuft, eine andere Richtung geben. Das nennt man "wischen".
  • Die Spielabläufe des Curling in Deutschland, und überall auf der Welt, sind für Anfänger verwirrend, schau einfach mal einem Spiel zu.

Kommentare