Foto: Shutterstock.com

Das richtige Setup im Golfschwung – So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Das richtige Setup, die korrekte Ansprechposition, ist enorm wichtig für einen effizienten und erfolgreichen Golfschwung.
Es bildet die Basis für einen korrekten Bewegungsablauf und ist ein wichtiger Baustein im Schwung eines jeden Golfers.

Stand

  • Die Standbreite variiert je nach Schlägerwahl um einige Zentimeter. Für kürzere Eisen wird ein hüft- bis schulterbreiter Stand empfohlen, je länger der Schläger wird umso weiter kann man den rechten Fuß nach rechts versetzen. Dies erhöht die Stabilität um an die höheren Schlägerkopfgeschwindigkeiten der längeren Schläger angepasst zu sein.

Gewichtsverteilung

  • Das Gewicht sollte beim Setup grundsätzlich 50/50 auf die rechte und linke Körperhälfte aufgeteilt und weder ganz auf die Zehenspitzen noch auf die Fersen konzentriert sein. Man sollte sich im Setup sehr ausbalanciert und sicher im Stand fühlen.

Körperhaltung

  • Ein großer und wichtiger Teil des Setups ist die korrekte Körperhaltung. Die Knie sollten leicht angewinkelt sein, wobei aber darauf geachtet werden muss, dass dies nicht übertrieben wird. Der untere Rücken sollte möglichst gerade sein, ein komplettes Durchstrecken des gesamten Rückens ist aber auf keinen Fall notwendig. Hier sollte eine möglichst natürliche Haltung eingenommen werden, welche je nach Körpertyp unterschiedlich sein kann. Der Oberkörper ist circa soweit vorgebeugt, dass eine gedachte Linie vom hinteren Schulterbereich abwärts die Knie streifen würde.

Bereit für den Schwung

  • Wenn Sie diese Richtlinien für ein kompaktes Setup befolgen, steht einem effizienten Schwung nichts mehr im Wege. Viel Spaß!

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare