Foto: Shutterstock.com

Deltamuskel trainieren? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Gut trainierte Schultermuskel wirken optisch attraktiv.

Gut trainierte Schultermuskeln wirken nicht nur optisch attraktiv und bieten deiner Partnerin einen Platz, wo sie sich anlehnen kann, sie sind auch gesund und die Grundvoraussetzungen für eine ganze Reihe von Sportarten.

Wenn du noch nicht so trainiert bist, verzichte auf zu anstrengende Übungen.
Dadurch können gefährliche Überlastungen vermieden werden.

Mit oder Ohne Geräte:

  1. Die Frage, ob man Deltamuskeln auch ohne Geräte trainieren kann kommt immer wieder auf.
  2. Er ist zwar ein Muskeln, den du täglich brauchst, aber nur selten wirklich strapazierst.
  3. Trotzdem kannst du deine Deltamuskeln zumindest teilweise auch ganz ohne Hilfsmittel trainieren.
  4. Als einfache Gewichte eignen sich Wassereimer, denn hier kannst du das Gewicht gut einstellen.
  5. Trotzdem ist ein Fitnessstudio oft die bessere Wahl, denn hier hast du noch die zusätzliche Betreuung durch deinen Trainer.

 

Was du besser lassen solltest:

  1. Wusstest du, dass dein Deltamuskel eigentlich aus drei Teilen besteht?
  2.  Jeder Teil muss einzeln trainiert werden. Es gibt einige Übungen, die alle Muskelpartien ansprechen, trotzdem solltest du auf eine gewisse Abwechslung achten, sonst kann es sein, dass ein Muskelteil überentwickelt wird, während die anderen verkümmern.
  3. Gute Übungen sind Seitenheben, Liegestütz und Klimmzüge.
  4. Bei Seitenheben solltest du aber darauf achten, dass du nicht viel Gewicht nimmst. Als Anfänger seien dir erst einmal 4 Kilo angeraten, denn dieser Teil des Deltamuskels ist der, der am wenigsten genutzt wird und daher auch nur am wenigsten entwickelt ist.

 

Auf zum Training:

  1. Für das Training solltest du dir etwa eine halbe Stunde Zeit nehmen und das jeden zweiten Tag.
  2. Gönne deinen Muskeln immer einen Tag Ruhe, damit sie sich anpassen können.

 

Anleitung:

  1. Liegestütze kannst du fast überall machen. Wichtig ist, dass sie langsam erfolgen. Deine Muskeln müssen sich lange anspannen, wenn du dauerhafte Ergebnisse willst.
  2. Sollte dir das Seitenheben mit ausgestreckten Armen zu schwer sein, kannst du sie anwinkeln. Das schont die Gelenke, ist aber für den Deltamuskel ebenso anstrengend. Und die Gewichte immer nur bis auf Schulterhöhe heben.
  3. Klimmzüge solltest du nur versuchen, wenn du schon einigermaßen trainiert bist. Ein untrainierter Körper reagiert schnell mit Überlastung.
  4. Und erwarte die Ergebnisse nicht zu schnell. Der Deltamuskel braucht viel Zeit, bis er richtig gewachsen ist.

Kommentare