Foto: Shutterstock.com

Der perfekte Golf-Schwung? - So gelingt er!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Der richtige Golfschwung gilt als einer der komplexesten und schwierigsten Bewegungsabläufe...

Der richtige Golfschwung gilt als einer der komplexesten und schwierigsten Bewegungsabläufe aller Sportarten. Durch die Abhängigkeit von zahlreichen Muskelgruppen schaffen es nicht einmal Profis, immer den perfekten Golfschwung durchzuführen. Gerade als Anfänger stößt man hier auf die ersten Probleme beim Golfspiel, dessen hohes Niveau man meistens unterschätzt.

Bitte beachten

  • Bevor man für den ersten richtigen Abschlag auf den Golfplatz geht, sollte man zuerst einige Stunden Trockentraining einplanen, um die Bewegung einigermaßen zu beherrschen und sie dann langsam zu perfektionieren.

Der richtige Golfschwung

Wie übt man nun den perfekten Golfschwung?

  1. Auf jeden Fall solltest Du einen erfahrenen Golftrainer aufsuchen, der dir bei den Übungen hilft, da es immer schwer ist, sich selbst objektiv zu bewerten und man eigene Fehler schwer erkennen kann.
  2. Wichtig ist zudem der richtige Übungsschläger. Von dem Driver und anderen Hölzern sollte man die Finger lassen, da diese schwer zu treffen sind. Ideal wäre ein 7er oder 8er-Eisen, aber auch ein Sand Wedge oder Pitching-Eisen wäre empfehlenswert, da Pitchingschläge eine hervorragende Übung für den richtigen Bewegungsablauf sind.

Nun zum Bewegungsablauf selbst:

  1. Ganz wichtig ist die richtige Grundstellung.
  2. Die Füße sollten breitbeinig positioniert werden und sich ungefähr auf gleicher Höhe mit den Schultern befinden. Die Füße sollten nahezu parallel zueinander stehen, wodurch die Schuhspitzen eine gerade Luftlinie in Richtung Schlagziel bilden.
  3. Beuge nun leicht die Knie und nimm das Eisen mit dem gewohnten Golfgriff in die Hände. Das linke Handgelenk sollte den Schläger möglichst neutral fassen, damit die Schlagfläche immer gerade bleibt, ansonsten kommt es zum Slice, also einem bananenförmigen Schlag, ähnlich einer Flanke im Fußball oder einem Spin im Tischtennis.
  4. Profis hingegen können den Slice so beherrschen, um damit Rough, Wasser- oder Sandhindernisse schlau zu umspielen.
  5. Die Ebene in der sich der Schläger am Anfang des Schlages befindet, sollte auch beim Schwung eingehalten werden, also nicht zu steil oder flach ausfallen. Der Schaft muss für den perfekten Golfschwung immer in der selben Schräge verweilen.
  6. Bei der Abwärtsbewegung sollte man nun kurz vor dem Abschlag die Handgelenke leicht beugen, um einen Peitscheneffekt zu erzeugen.
  7. Vergiss auf keinen Fall, deinen Körper richtig mitzubewegen. Eine richtige Hüftbewegung und das perfekte Anwinkeln des Knies ist unheimlich wichtig, um den perfekten Schlag schließlich auch zu erreichen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare