Foto: Shutterstock.com

Die Fahrradkette rutscht über das Zahnrad: So wird sie nachgestellt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Was zu tun ist, wenn die Fahrradkette rutscht.

Wer gern und regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs ist, hält sich fit und gesund. So eine Fahrradtour ist ein tolles Ereignis, vorausgesetzt, es läuft alles glatt. Wie ärgerlich, wenn dann dauernd die Kette abspringt. Hier zeigen wir Dir nun, wie Du mit den richtigen Einstellungen dem Problem Herr werden kannst. 

 

Finde zuerst die Ursache heraus: Warum rutscht meine Fahrradkette dauernd über das Zahnrrad? Erst dann, wenn Du das weißt, kannst Du handeln. Meistens liegt der Hund am hinteren Schaltwerk vom Fahrrad begraben. Vielleicht sind die vorderen Kettenblätter zu weit auseinander, oder der Umwerfer ist falsch eingestellt? Wenn dem so ist, kann die Kette außer Kontrolle geraten. Jetzt musst Du dir noch eine Frage stellen: Ab welchem Gang fängt die Fahrradkette an zu rutschen?

 

Folgende Schritte sind bei der Überprüfung und Reparatur der Fahrradkette auszuführen

1. Schritt: Der Ausgangspunkt ist der erste Gang, deshalb musst Du die Gänge der Reihe nach einschalten. Die Kette muss vorne auf dem mittleren Kettenblatt sein.

 

2. Schritt: Hast Du heraus bekommen, welcher Gang die Kette runter schmeißt, kannst Du sie richtig einstellen. Meist ist die Schaltzugspannung zu niedrig oder zu hoch. Am Schaltwerk sollte man erst einmal nichts verstellen, nur dann, wenn die Kette über das erste bzw. letzte Ritzel hopst.

 

3. Schritt: Wenn letzteres zutrifft, schaue nach den mit H und L gekennzeichneten Schrauben, die man direkt am Schaltwerk findet. Jetzt in den oberen Gang schalten und die H-Schraube so lange drehen, bis sich das obere Leitröllchen vom Schaltkäfig genau unter das obere Ritzel bewegt hat.

 

4. Schritt: Schalte jetzt in den unteren Gang und wiederhole die eben ausgeführte Prozedur mit der L-Schraube.

 

5. Schritt: Rutscht die Kette immer noch, dann muss die Zugspannung angepasst werden. Im Allgemeinen befindet sich am Fahrrad-Lenker ein Schalthebel, und an diesem findest Du eine Schraube. Um den Schaltzug zu entspannen oder zu spannen, muss diese Einstellschraube entsprechend der Situation nach links oder rechts gedreht werden. Das beste ist, immer nach einer viertel Umdrehung alle Gänge durch zu prüfen. Die Einstellung muss solange wiederholt werden, bis die Kette richtig sitzt und das Fahrradfahren wieder Spaß macht.     

Kommentare