Foto: Shutterstock.com

Die Geheimformel für ein Sixpack?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Die drei besten Übungen für die Bauchmuskulatur sind...

Oft wird uns suggeriert, der beste Weg zum perfekten Sixpack liege darin, so viele Situps wie möglich zu machen und, wenn es denn wirklich schnell gehen muss mit den Erfolgen, tagelang nichts als Salat zu essen. Doch auf diese Weise bekommt man definitiv keinen sexy Sixpack - höchsten Heißhunger und Bauchschmerzen.

  • Ein Sixpack kommt nicht über Nacht - man muss ihn sich erst einmal hart erarbeiten.
  • Für Frauen ist es genetisch bedingt deutlich schwerer, einen Sixpack auszubilden. Das gilt genau so für alle anderen Muskeln, deren Wachstum bei Männern schneller von Statten geht.
  • Übertriebene Hungerkuren schaden dem Körper. Wer Übergewicht reduzieren möchte, sollte immer auch mit seinem Arzt Rücksprache halten. Am Sixpack arbeiten kannst Du dann noch immer!
  • Bei Situps immer darauf achten, die Nackenmuskulatur nicht in Mitleidenschaft zu ziehen! Schmerzhafte Verspannungen können die Folge sein.

Die drei besten Übungen für die Bauchmuskulatur sind:

  • klassische Situps
  • Situps, bei denen das Becken statt des Oberkörpers angehoben wird
  • schräge Situps, bei denen der linke Ellenbogen das rechte Knie berührt und umgekehrt

  1. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für einen sexy Sixpack unabdingbar. Dazu gehört ausreichend Flüssigkeit, Ballaststoffe, Obst, Gemüse und Protein für das Muskelwachstum. Dieses ist beispielsweise in Milch- und Sojaproduktenprodukten, Fleisch, Wurst, Geflügel, Eiern, Hülsenfrüchten und Fisch enthalten.
  2. Zusätzliche Proteinshakes und andere Nahrungsergänzungsmittel sind bei einer ausgewogenen Ernährung nicht nötig.
  3. Fett und Zucker sollte man möglichst meiden.
  4. Situps und andere Übungen, die die Bauchmuskeln beanspruchen, sorgen hier für das gewünschte Muskelwachstum. Aber nicht übertreiben! Die Muskulatur benötigt immer auch ausreichende Ruhephasen, um tatsächlich wachsen zu können. Optimal sind 24-48 Stunden zwischen zwei intensiven Trainingseinheiten.
  5. Abwechslung! Wer immer gleich trainiert, der braucht deutlich länger für seinen Sixpack, als nötig wäre. Wichtig ist, dass wirklich alle Muskelgruppen angesprochen werden. Also sowohl die oberen, als auch die unteren und die schrägen Bauchmuskeln.
  6. Ausdauer! Neben den gezielten Übungen für den Bauch ist es wichtig, auch Ausdauersport zu betreiben. Denn nur durch Laufen, Schwimmen oder Radfahren schmilzt das noch vorhandene Fett auch am Bauch und die neu antrainierten Muskeln werden wirklich als perfekter Sixpack sichtbar.
  7. Ausdauer! Hatten wir schon? Nein, hiermit ist nicht Ausdauersport zur Fettverbrennung gemeint. Der Weg zum perfekten Sixpack kann mitunter sehr langwierig und beschwerlich werden. Deshalb ist es wichtig, nicht aufzugeben. Halte durch, dann wirst du am Ende mit einem sexy Sixpack belohnt werden!

Kommentare