Foto: Shutterstock.com

Die Trainer des DFB? - Ein geschichtlicher Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Wichtiger als der Bundeskanzler, bedeutsamer als der Bundespräsident?
Welches Amt in Deutschland sollte das sein? Nun, würde es nach Millionen deutscher Fußballfans gehen, wäre das sicherlich der Posten des Fußballnationaltrainers.
Vor allem wenn es alle zwei Jahre um die Europa- oder Weltmeisterschaft geht und die ganze Nation ihren Helden die Daumen drückt.

  1. Doch wer zählt eigentlich zu diesem erlauchten Personenkreis in der langen Geschichte des DFB?
  2. Insgesamt nur zehn Trainer betreuten die Nationalmannschaft in den letzten 85 Jahren. Otto Nerz hieß der erste Trainer, der in 70 Spielen mit 42 Siegen bereits eine positive Bilanz einfahren konnte. 
  3. Ihm folgte einer der Trainerlegenden des deutschen Fußballs, Sepp Herberger. Zu den 94 Siegen in seiner Laufbahn gehört auch der unvergessene 3:2 Sieg im "Wunder von Bern" über Ungarn und damit der erste Weltmeistertitel für Deutschland.
  4. Als Welt- und Europameister mindestens genauso erfolgreich war sein Nachfolger Helmut Schön. Gemeinsam mit Spielern wie Beckenbauer, Müller und Breitner prägte er eine der erfolgreichsten Zeiten des deutschen Fußballs.
  5. Ebenfalls einen Titel konnte Jupp Derwall als Trainer erlangen. 1980 führte er seine Spieler zum Europameistertitel in Italien.
    Als Spieler ein Star und als Trainer gefeiert.
  6. Franz Beckenbauer, einer der größten Spieler aller Zeiten, schaffte 1990 das Kunststück, nach 1974 auch als Trainer den WM- Titel zu gewinnen. 
  7. Sein Amt übernahm im gleichen Jahr ein anderer ehemaliger Spieler. Berti Vogts scheiterte 1992 im EM- Finale am Überraschungsteam aus Dänemark, konnte vier Jahre später allerdings den EM- Titel nach Deutschland holen. 
  8. Gerade 24 Spiele stand Erich Ribbeck an der Seitenlinie. Nach verkorkster EM im Jahr 2000 übernahm Rudi Völler das Team und führte es im Jahr 2002 überraschend ins WM- Finale, scheiterte mit seinem Team aber an Brasilien. 
  9. Für die WM 2006 im eigenen Land sollte es dann an Jürgen Klinsmann sein, ein Team für den Titel zu formen. Das "Sommermärchen" endete allerdings im Halbfinale, wo man sich Italien geschlagen geben musste. 
  10. Seit dem wird die Nationalmannschaft von Joachim Löw betreut, der nach einer Final- und zwei Halbfinalteilnahmen endlich wieder einen Titel für die Fußballnation Deutschland erringen soll.

Kommentare