Foto: VancityAllie / flickr.com / cc

Eishockey in Sotschi: Welche NHL Stars sind am Eis?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Eishockey wird in Sotschi großgeschrieben.

In wenigen Tagen beginnen die Olympischen Spiele in Sotschi. Besonders die Eishockey-Fans freuen sich auf viele Stars aus der wohl besten und auch bekanntesten Liga – die NHL. Eishockey wird in Sotschi großgeschrieben. Die Halle ist bereit für die Stars aus der amerikanischen Liga. Die Vorrunde wird im Zeitraum von 12.2.2014 bis 16.2.2014 ausgetragen. Insgesamt kämpfen 12 Nationen um die Goldmedaille und es werden insgesamt 30 Spiele ausgetragen.

Foto: VancityAllie / flickr.com / cc

NHL Flair in Sotschi - Quick Facts

  • Es waren harte Verhandlungen: Doch letztendlich dürfen die NHL-Cracks an Olympia teilnehmen. Die NHL selbst wird während des Olympia-Turniers ausgesetzt und pausiert sozusagen. Sotschi 2014 wird also zum Schaulaufen der NHL-Stars!
  • Wie auch bei der letzten Austragung, zählen auch bei den olympischen Spielen 2014 in Sotschi, die Nationen USA und Kanada zum engsten Favoritenkreis.
  • Der amtierende Sieger Kanada, wird auch in einigen Tagen mit namhaften Spielern aus der NHL auf dem Eis das Können unter beweis stellen. Der wohl wertvollste Spieler und auch Kapitän ist Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins.
  • Ihm zur Seite stehen weitere Stars wie etwa John Taveres (NY Islanders), Ryan Getzlaf (Anaheim), Jamie Benn (Dallas) sowie Duncan Keith (Chicago Blackhawks).
  • Doch auch die großen Konkurrenten USA, Schweden oder Russland werden bei Olympia mit Teams voller NHL-Stars auftreten.

Die Eishockey-Nationen und ihre NHL-Stars

Die großen und wichtigen Eishockey-Nationen reisen - wenig überraschend - mit vielen NHL-Stars an. Auch Gastgeber Russland verfügt über einen Kader voller NHL-Cracks. Doch sogar die Underdogs aus den Alpen, Österreich und der Schweiz, verfügen über mehr NHL-Spieler, als man meinen könnte. Seht selbst:

 

Die Titelverteidiger: Kanada

Der kanadische Olympia-Kader war im Vorfeld natürlich das große Thema. Beim Titelverteidiger sind auch viele Spieler von vor 4 Jahren dabei. Nicht dabei sind jedoch (überraschenderweise) Stars wie Joe Thornton oder Martin St. Louis. Hier jedenfalls einige große Namen aus Kanada:

  • Sidney Crosby (Pittsburgh)
  • John Tavares (NY Islanders)
  • Jamie Benn (Dallas)
  • Jeff Carter (Los Angeles)
  • Ryan Getzlaf (Anaheim)
  • Chris Kunitz (Pittsburgh)
  • Rick Nash (NY Rangers)
  • Patrick Sharp (Chicago)
  • Shea Weber (Nashville)
  • Drew Doughty (Los Angeles)
  • Dan Hamhuis (Vancouver)
  • Duncan Keith (Chicago)
  • Jonathan Toews (Chicago)

 

Die Erzrivalen: USA

Die großen Herausforderer der Kanadier kommen natürlich aus den Vereinigten Staaten. Dennoch hat man bereits 34 Jahre kein Olympia-Turnier gewonnen. Diesmal wollen Coach Bylsma und seine Mannen selbiges ändern:

  • Ryan Miller (Buffalo)
  • Patrick Kane (Chicago)
  • Zach Parise (Minnesota)
  • Dustin Brown (Los Angeles)
  • Phil Kessel (Toronto)
  • Ryan Callahan (NY Rangers)
  • Derek Stephan (NY Rangers)
  • David Backes (St. Louis)
  • John Carlson (Washington)
  • Ryan Suter (Minnesota)
  • Justin Faulk (Carolina)

 

Die Gastgeber: Russland

 

 

Während bei der Sbornaja viele Spieler aus der russischen KHL dabei sind, gesellen sich natürlich auch einige NHL-Cracks dazu. Überschattet wird wieder alles von einem Mann. Hier die wichtigsten russischen NHL-Stars auf einen Blick:

  • Alexander Ovechkin (Washington)
  • Alexander Semin (Carolina)
  • Pavel Datsyuk (Detroit)
  • Evgeni Malkin (Pittsburgh)
  • Andrei Markov (Montreal)
  • Alexei Emelin (Montreal)

 

Die Weltmeister: Schweden

Das Team der Tre-Kronor besteht nur aus NHL-Spielern. Einzige Ausnahme ist der Spieler Jimmie Ericsson welcher in Schweden seine Brötchen verdient. Hier die Top-NHL-Stars aus Schweden:

  • Daniel Alfredsson (Detroit)
  • Nicklas Bäckström (Washington)
  • Patrik Berglund (St. Louis)
  • Johan Franzén (Detroit)
  • Daniel Sedin (Vancouver)
  • Henrik Sedin (Vancouver)
  • Henrik Zetterberg (Detroit)
  • Jonathan Ericsson (Detroit)
  • Niklas Kronwall (Detroit)
  • Henrik Tallinder (Buffalo)
  • Alexander Edler (Vancouver)
  • Henrik Lunqvist (NY Rangers)

 

Nicht zu vernachlässigen: Slowakei, Finnland, Tschechien, Schweiz

Nicht zu den Top-Favoriten, aber dennoch für einen Geheimtipp gut. Das sind Nationen wie Finnland, Tschechien, die Slowakei oder die Schweiz. Vor allem die Eidgenossen konnten ja bei der vergangenen WM überraschen, und Silber holen. Hier weitere NHL-Stars bei Olympia:

  • Marian Gáborik (SVK, Columbus)
  • Marián Hossa (SVK, Chicago)
  • Mikko Koivu (FIN, Minnesota)
  • Olli Jokinen (FIN, Winnipeg)
  • Teemu Selänne (FIN, Anaheim)
  • Kimmo Timonen (FIN, Philadelphia)
  • Sami Salo (FIN, Tampa Bay)
  • Jaromir Jagr (CZE, New Jersey)
  • Patrik Eliás (CZE, New Jersey)
  • Martin Hanzal (CZE, Phoenix)
  • Ales Hemský (CZE, Edmonton)
  • Milan Michálek (CZE, Ottawa)
  • Marek Zidlický (CZE, New Jersey)
  • Nino Niederreiter (SUI, Minnesota)
  • Jonas Hiller (SUI, Anaheim)

 

Die Underdogs: Österreich

Viel wird es für die Alpenrepublik wohl nicht zu holen geben. Dennoch ist bereits die Teilnahme für Österreich ein Riesenerfolg. In der Quali konnte man noch dazu Erzrivalen Deutschland heroisch niederringen. Österreich verfügt in Sotschi über 3 Stars aus der NHL:

  • Thomas Vanek (NY Islanders)
  • Michael Grabner (NY Islanders)
  • Michael Raffl (Philadelphia)

Kommentare