Foto: haak78 /Shutterstock.com

Eishockey WM 2013 - Wer sind die Favoriten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Wie im letzten Jahr findet die Eishockey WM 2013 wieder in Stockholm (Schweden) und Helsinki

Wie im letzten Jahr findet die Eishockey WM 2013 wieder in Stockholm (Schweden) und Helsinki (Finnland) statt. Hier erfährst Du, wer bei diesen Titelkämpfen in die Rollen der Favoriten schlüpft.

  • Die Eishockey WM wird seit 1920 ausgetragen. In der Geschichte der bisher 76 Turniere sind Russland (ehem. UdSSR), Kanada und die Tschechische Republik (ehem. CSSR) die erfolgreichsten Nationen.
  • An der Eishockey WM 2013 nehmen insgesamt 16 Mannschaften teil, die in der Vorrunde in zwei Gruppen spielen.

Die Favoriten für 2013

Russland:

  • Als Titelverteidiger gehört Russland zwangsläufig zu den Favoriten der Eishockey WM 2013. Dafür spricht alleine schon die Statistik, denn in den letzten fünf Jahren konnten die Russen gleich dreimal den Titel gewinnen. Sie scheinen damit auch immer mehr von der heimischen KHL (Kontinental Hockey League) zu profitieren, die hinter der nordamerikanischen NHL die zweitstärkste Liga der Welt ist und die heimischen Talente fordert.

Finnland und Schweden

  • Die beiden Gastgeber blieben im Vorjahr ohne Medaille. Das soll sich natürlich jetzt bei der Eishockey WM 2013 ändern. Wenn der Heimvorteil nicht zur Last wird, stehen die Chancen gut, dass es im zweiten Anlauf zumindest für eine der beiden Eishockeynationen zu Edelmetall reicht.

Tschechische Republik

  • Die Tschechen zählen immer zu den Favoriten. Vor allem aber sind sie stets für eine Medaille gut. 2010 gewannen sie Gold, in den letzten beiden Jahren holten sie jeweils Bronze. Doch auch diese Serie wird wieder reißen. Etwa schon bei der Eishockey WM 2013?

Kanada

  • Die Kanadier sind immer stark von der Besetzung des Teams abhängig. Welche Spieler aus der NHL während der dort noch laufenden Play-Offs zur Verfügung stehen, ist die entscheidende Frage, um zu klären, ob die Ahornblättler zu den Favoriten zählen.
  • Der letzte Titelgewinn liegt schon sechs Jahre zurück. Ähnliche Vorzeichen gelten bei der Eishockey WM 2013 übrigens auch für die US-Amerikaner, die 2004 zuletzt eine WM-Medaille gewannen.

Slowakei

  • Die Slowaken treten bei der Eishockey WM 2013 mit einem gestärkten Selbstbewusstsein an. Im letzten Jahr schafften sie es überraschend in das Finale.
  • Jenes Turnier hatten sie ihrem ehemaligen Teamkollegen Pavol Demitra gewidmet, der zuvor bei einem Flugzeugabsturz des Teams von Jaroslavl (Russland) ums Leben gekommen war. Das setzte ungeheure Kräfte frei. Nur wenn sie dies wiederholen können, zählen sie erneut zu den Favoriten.

Kommentare