Foto: Shutterstock.com

Fahrradkette selber auswechseln? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Es ist ärgerlich wenn beim Radeln die Kette immer abspringt. In diesem Fall lohnt sich ein Wechsel.

Um die Kette am Fahrrad zu wechseln, wird nur wenig Werkzeug benötigt, sodass das Rad danach wieder schnell einsatzfähig ist und man beim Radeln keine Sorgen mehr um eine eventuell abspringende Fahrradkette haben muss.

Anleitung zum Wechseln der Fahrradkette

  • Je länger die Fahrradkette im Einsatz ist, desto größer wird diese. Das kommt dadurch, dass sich die einzelnen Glieder im Inneren abreiben, wodurch die Kette größer wird, und schließlich die Spannung verliert.
  • Sitzt die alte Kette noch auf den Ritzeln, so können Sie diese mit Kettenwerkzeuglösen. Dafür stellen Sie das Rad auf den Sattel und stellen die Gänge so ein, dass die Kette vorne auf dem größten, und hinten auf dem kleinsten Ritzel aufliegt. Öffnen Sie dann die Kette, indem Sie eine Niete entfernen.
  • Es gibt auch Ketten, die sich leichter öffnen lassen. Diese haben ein bestimmtes Glied das sich öffnen lässt, wodurch die Kette ganz einfach entfernt werden kann.
  • Damit die neue Kette dann auch richtig passt, legen Sie diese neben die alte Kette. So können Sie den Längenunterschied recht schnell erkennen, und die Kette dem entsprechend kürzen, indem Sie die Kette öffnen, also wieder eine Niete entfernen.
  • Setzen Sie die neue und immer noch geöffnete kette auf dem vorderen Ritzel auf. Ziehen Sie diese dann weiter durch, und legen Sie sie danach über das kleinste Ritzel, das sich hinten befindet. Mit dem Nietenwerkzeug können Sie die neue Kette dann schließen. So sehen Sie direkt, ob diese jetzt wirklich die richtige Länge hat.
  • Denn nur, wenn die Fahrradkette genau die richtige Länge hat, kann sie richtig auf den Ritzeln halten. Dann springt sie weder beim Schalten ab, noch hören Sie bei jeder Trittbewegung der Pedalen ein Knacken.
  • Ist die Kette zu lang, kann sie auch nicht richtig gespannt werden, und wird ebenso immer wieder abspringen. Aber auch eine zu kurze Kette eignet sich nicht, denn durch diese können sich im schlimmsten Fall sogar die einzelnen Ritzel verbiegen.
  • Ist die alte Fahrradkette nur minimal zu lang, dann kann es helfen, wenn Sie diese entfernen und anschließend gründlich reinigen. Schlagen Sie die einzelnen Nieten dann etwas zusammen und setzen Sie die Kette anschließend so wie oben beschrieben wieder auf die Ritzel auf. Geben Sie dann etwas Kettenfett daran, und überprüfen Sie die Funktion.
  • Sie bekommen Ketten für das Rad zwar in verschiedenen Ausführungen und verschiedenen Längen zu kaufen, allerdings sind auch diese alle genormt, sodass Sie eine Kette eigentlich immer ganz individuell anpassen sollten. Denn nur so können Sie lange oder kurze Strecken sicher fahren.
  • Damit die Kette möglichst lange hält, sollten Sie diese immer gut reinigen und danach einfetten. Denn so vermeiden Sie vorzeitigen Verschleiß und verlängern die Haltbarkeit Ihrer Fahrradkette.

Kommentare