Foto: Shutterstock.com

Fitness und Sport im Winter: Innovative Tipps zum Abnehmen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Dazu gibt es aber keinen Grund, denn abnehmen und Fitness zu betreiben, ist zu jeder Jahreszeit möglich

In der kühleren Jahreszeit bleiben selbst Sportfans lieber zuhause. Dazu gibt es aber keinen Grund, denn abnehmen und Fitness zu betreiben, ist zu jeder Jahreszeit möglich. Einige Dinge müssen dabei beachtet werden, denn nicht alles, was im Sommer funktioniert, ist für Sport im Winter ebenfalls geeignet.

Bitte beachten

  • Aufwärmen ist im Winter nicht wichtiger als im Sommer. Machen solltest du es aber trotzdem immer.
  • Als Alternative zu Läufen in der Kälte taugt der Cross-Trainer zuhause mehr als ein Laufband. Hier werden mehr Muskeln angesprochen.
  • Willst du im Freien trainieren, dann suche dir eine sonnige Stelle.
  • Gut einkleiden ist bei Sport im Winter sehr wichtig, denn der Schweiß führt schnell zu einer Abkühlung. Sollte dir sehr warm werden, dann lege lieber eine Pause ein.
  • Studiotraining ist eine gute Abwechslung zum Lauftraining. Muskeln bauen sich im Winter wegen der mangelnden Bewegung schneller ab als im Sommer.
  • Flüssigkeit gehört zu jedem Training. Auch bei Sport im Winter. Um die Kälte zu vertreiben passen hier eher lauwarme Tees, als Mineralwasser.

Tipps zum Abnehmen - Sport im Winter

Abnehmen im Winter - so leicht kann es gehen

Die kalte Jahreszeit hindert uns nicht daran, unserem Körper etwas Gutes zu tun. Außer dem Ausdauertraining ist für die Gesundheit das Muskeltraining bei Männern wie Frauen sehr wichtig. Und dafür ist ein Fitnessstudio empfehlenswert.
Lohnend sind im Winter Übungen im Bereich der Oberschenkel, des unteren Rückens und der Oberarme. Durch die zunehmend sitzende Aktivität des Tages erschlaffen diese Bereiche schnell. Die Dauer des Trainings muss im Vergleich zum Sommer nicht reduziert oder gesteigert werden. Nur auf Regelmäßigkeit sollte man achten. Wem es schwer fällt, sich im Winter zu motivieren, der kann sich mit einigen Tricks helfen.

  • Notizzettel mit den Trainingstagen gut sichtbar aufhängen
  • Sporttasche packen und sichtbar aufstellen
  • mit Freunden zum Training gehen


Skilaufen, Eislaufen, selbst Rodeln verbrennt in einer halben Stunde so viel Energie wie die gleiche Zeit Radfahren. Auch hier werden Erfolge aber nur mit Ausdauer erzielt. Auch hier ein guter Tipp: Mit den Kindern etwas unternehmen. Das gefällt den Kleinen und kann den Großen beim Abnehmen helfen. Eislaufen gehört längst zu den Massensportarten. Selbst langsames, gemächliches Laufen, verbrennt 1,5 mal mehr Kalorien als schnelles Gehen. Zusätzlich wird der Gleichgewichtssinn trainiert.

Neben dem Mangel an Kraft- und Ausdauersportarten ist vor allem die Ernährung im Winter Schuld an unerwünschten Röllchen. Gerne essen wir im Winter viel und vor allem fett. Alternativen zu den bekannten Gerichten gibt es viele. So lässt sich Rind und Schwein gut durch Wild oder Geflügel ersetzen. Bei großen Essen - man denke nur an Weihnachten - reicht es, einen Salat als Vorspeise anzubieten und schon verringern sich die Portionen beim Hauptgang. Schokolade oder anderes Süßes sind im Winter immer gerne gesehen. Hier hilft es, sich nur eine bestimmte Menge auf den Teller zu legen und alles andere weg zu sperren. Dann kommt man gar nicht in Versuchung mehr zu essen.

 

Weiterführende Themen:

Ernährung beim Wintersport? - Darauf ist zu achten

Wintersport für Kälteempfindliche? - Das kannst Du machen

Schnell Abnehmen im Winter? - Die 7 besten Fitnesstipps

Kommentare