Foto: 350b / Shutterstock.com

Franz Beckenbauer - Der Held der deutschen Natioalelf?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Franz Beckenbauer ist einer der bekanntesten Persönlichkeiten des Landes.
Er war ein begnadeter Fußballspieler und wird oftmals in einem Atemzug mit Diego Armando Maradonna oder Pelé genannt. Weltweit gilt er als einer der besten Fußballer aller Zeiten und wird als "Lichtgestalt des deutschen Fußballs" bezeichnet. Doch warum ist Franz Beckenbauer einer so breiten Öffentlichkeit ein Begriff? Welche Erfolge feierte er als Spieler und als Trainer? Ist er ein Held der deutschen Nationalelf?

Warum "Der Kaiser"?

  • Beckenbauer wird oft als "Der Kaiser" bezeichnet.
  • Woher stammt dieser Spitzname?
  • Der Spitzname ist auf seinen damaligen Teamkollegen Gerd Müller zurückzuführen.
  • Dieser wurde als "Bomber der Nation" bezeichnet, woraufhin die Bild-Zeitung das Pendant "Kaiser der Nation" einführte.

Franz Beckenbauer als Spieler:

  1. Franz Beckenbauer war auf der Position des Liberos beheimatet.
  2. Eine Position, die in früheren Zeiten von herausragender Bedeutung war. Heutzutage wird diese Position im Profifußball nur noch äußerst selten besetzt, da sich die taktischen Ausrichtungen eminent verändert haben.
  3. Beckenbauer begann seine Karriere im Kindesalter beim SC 1906 München.
  4. Schon zu dieser Zeit faszinierte er durch seine außergewöhnlichen Leistungen, sodass er bald das Interesse größerer Klubs hervorrief.
  5. Damals war der TSV 1860 München noch der größte Verein in Bayern und Beckenbauer war kurz davor, bei diesem einen Vertrag zu unterschreiben.
  6. Als er jedoch als 13-Jähriger mit einem Spieler der TSV aneinander geriet, veränderte er seine Pläne und entschied sich, zum kleineren Konkurrenzverein Bayern München zu wechseln.
  7. Der Beginn einer Ära wurde eingeläutet. Beckenbauer spielte insgesamt 18 Jahre für die Münchner Bayern und entwickelte sich zum Publikumsliebling.
  8. Außerdem verteidigte er auch in der Nationalmannschaft und gewann 1974 mit dieser die Weltmeisterschaft als Mannschaftskapitän.
  9. Neben dem FC Bayern München spielte Beckenbauer auch für den Hamburger Sport Verein und New York Cosmos.


Franz Beckenbauer als Trainer:

  1. Nach seiner aktiven Karriere als Spieler wurde Beckenbauer Trainer.
  2. Schnell bewies er, dass er nicht nur ein Ausnahmespieler war, sondern auch ein fantastischer Trainer.
  3. Sein größter Erfolg war es, die Weltmeisterschaft 1990 in Italien als Teamchef zu gewinnen.
  4. Er vollbrachte damit die Wahnsinns-Leistung, sowohl als Spieler als auch als Trainer eine Weltmeisterschaft zu gewinnen.
  5. Damit erschuf er sich sinnbildlich sein eigenes Denkmal in Deutschland.
  6. Er gilt seitdem zweifelsfrei als Held der deutschen Nationalelf.

Kommentare