Foto: Shutterstock.com

Gesunde Lebensmittel im Winter essen - Empfehlungen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Gerade im Winter ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.
Gesunde Lebensmittel im Winter unterstützen das Immunsystem durch den Schutz vor eindringenden Faktoren, wie z.B. Parasiten, Viren oder Bakterien. Vor allem die Aufnahme von essenziellen Stoffen (Mineralstoffe oder Vitamine) muss von außen erfolgen, da der Organismus diese nur in geringen Mengen oder gar nicht selbst erzeugen kann.

Gesunde Lebensmittel im Winter, die reich an Mineralstoffen, Vitaminen oder Spurenelementen sind, sind unter anderem:

  • Schwarze Johannisbeeren, Rote Beete, Aprikosen, Linsen, Pfifferlinge, Austern, Schweineleber (enthalten Eisen, das wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen, den Energiestoffwechsel und Sauerstofftransport ist)
  • Zitrusfrüchte, Kartoffeln, rote Rüben, Sauerkraut (enthalten Vitamin C, welches dem Organismus zwar keinen Schutz vor Krankheiten bietet, diese jedoch in ihrer Dauer und Schwere verringern kann)
  • Garnelen, Weizenkleie, Austern, Edamer (enthalten Zink, das für Wundheilung und gesunde Entwicklung sowie normalen Wachstum zuständig ist)
  • Milch, Nüsse, Getreideprodukte (enthalten Selen, welches die körpereigene Entgiftung unterstützt)

Sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide, Phenolsäuren, Carotinoide, Sulfide ...) stärken das Immunsystem, indem sie durch ihre antimikrobielle Wirkung krankheitserregende Mikroorganismen verringern. Sie sind in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten sowie in Hülsenfrüchten vorhanden.

Gesunde Lebensmittel im Winter mit antimikrobiellen Eigenschaften sind zum Beispiel:

  • Lauch (Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Schalotten, Schnittlauch)
  • Kohlarten (Rot-, Spitz-, Grünkohl)
  • gelbes oder rotviolettes Obst und Gemüse (Beeren, Äpfel, Zwiebeln)

Kommentare