Foto: Shutterstock.com

Goldmedaille London 2012 - Welchen Wert hat sie?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen ist das Höchste der Gefühle für einen Sportler.

Die Olympischen Spiele 2012 in London stehen vor der Tür und nicht nur in England hoffen Sportler und Zuschauer darauf, dass die Spiele nicht im Regenchaos untergehen. Wie immer, wenn die Olympischen Spiele alle vier Jahre auf dem Plan stehen, hoffen viele ambitionierte Sportler und Teams darauf Olympisches Gold zu ergattern. Eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen ist das Höchste der Gefühle für einen Sportler. Die Spitzenposition bei einem Olympischen Wettbewerb ist zur vergleichen mit einem Oscar für den Schauspieler in der Hauptrolle oder dem begehrten Weltmeisterpokal für eine Fußball Nationalmannschaft. Was genau macht die Faszination von Olympischen Gold aus und wie viel ist eine solche Medaille eigentlich wert - subjektiv und objektiv?

  • Für die meisten Sportler ist der Wert einer Medaille nicht in Geld anzugeben, sondern der Gewinn stellt den Lohn für die harte Arbeit im Training dar.
  • Wären die olympischen Gold-Medaillen in London aus purem Gold würden diese 16.000 Euro pro Stück kosten.
  • Die olympische Gold-Medaille ist aber eigentlich eine Silbermedaille mit Echtgoldlegierung.
  • Wie die Tradition der Medaillenvergabe entstand, kannst du im angefügten YouTube-Video sehen.

Das Olympische Gold - Materialwert

  1. Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Das trifft auf die Olympische Goldmedaille besonders zu. Reines Gold, also Feingold, welches zu 99,9 Prozent aus Goldatomen besteht (24 Karat) wäre viel zu schwer und zu teuer bei alle den Olympischen Goldmedaillen. 
  2. Die Olympische Goldmedaille ist daher viel mehr eine Silbermedaille mit Echtgoldlegierung. 
  3. Der Goldanteil beträgt dabei keine zehn Prozent. Dennoch sind das Silber und die etwa fünf Gramm Gold natürlich nicht gänzlich wertlos. 
  4. Einige Hundert Euro dürften es schon sein. Der derzeitige Materialwert wird auf etwa €566 geschätzt. 
  5. Das Material der Olympischen Goldmedaille hat jedoch letztlich zumindest aus der Sicht des Sportlers keinen Wert, der alle die Anstrengungen im Vorfeld für Training und sonstige Vorbereitung rechtfertigen würde.


Ideeller Wert

  1. Für Sportler sind Olympische Goldmedaillen unbezahlbar. Wer Sie einmal gewonnen hat, dürfte sie wohl kaum aus der Hand geben. 
  2. Der eigentliche Wert der Olympischen Goldmedaille liegt daher in seiner Symbolik. 
  3. Olympisches Gold kann folglich für kein Geld der Welt erworben werden, weil es nur im Zusammenhang mit dem Sieg im Olympischen Wettbewerb seinen wahren Wert erkennen lässt. 
  4. Die Olympische Goldmedaille ist daher erst in Kombination mit dem jeweiligen Ereignis richtig wertvoll.


Marktwert

  1. Nichtsdestoweniger hat alles seinen Preis. Wer eine Olympische Goldmedaille erwerben möchte, muss tief in die Tasche greifen, da der Markt dafür umkämpft ist - schließlich gibt es nur eine knappe Verfügbarkeit. 
  2. Wer bei einer Auktion zuschlagen will, sollte schon einige Tausend Euro parat haben.

Kommentare