Foto: Shutterstock.com

Golfausrüstung gebraucht kaufen? - Worauf man achten sollte

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Golfsport ist längst nicht mehr nur für eine Elite da. Gebraucht gibt's auch die Ausrüstung günstig.

Golfsport ist längst nicht mehr nur für eine Elite da. Ob auf heimischen Golfplätze oder im Urlaub: Golfen lernen ist in. Statt am Anfang gleich in ein kostspieliges neues Equipment zu investieren, könnte es sich lohnen, nach einer gebrauchten Golfausrüstung Ausschau zu halten.

  • Am Anfang steht der Rat erfahrener Golfer oder Fachleute von Golfausrüstung, beispielsweise Golfclubs, Golflehrer oder seriöse Fachgeschäfte. 
  • Sie wissen, welche Ausrüstung für welche Stufe des Golfens passend ist, wie Schläger individuell auf die Spieler zugeschnitten und Golfschläger im Set aufeinander abgestimmt werden können. 
  • Beim Schlägerkauf sind Schlagsicherheit für Anfänger und schadenfreier Zustand wichtig. Auf Golfschuhe, Golfkleidung, Tasche kann man am Anfang möglicherweise noch verzichten. Andererseits helfen speziell für den Golfsport konzipierte Schuhe, Handicaps vom Start weg richtig aufzubauen.

Das macht ein komplettes Golf-Set aus:

  • Für Anfänger ein Dreierset für Fairway, Putten und Abschlag 
  • Für Profis ein Schlägersatz mit bis zu 14 verschiedenen Schlägern
  • Bälle und Tees in ausreichender Anzahl
  • Golfschuhe für optimale Bodenhaftung 
  • Golftasche, Handschuhe
  • Golfkleidung
  • Trolley

Mode und Dresscodes auf dem Golfplatz?

  1. In Sachen Golfkleidung hat man die Qual der Wahl zwischen Sein und Schein. 
  2. Wer sich über Dresscodes auf dem Golfplatz oder neueste Modetrends hinwegsetzen kann, kommt auch mit normaler Sportkleidung aus.
  3. Wer ein bisschen mehr Glamour oder Prestige wünscht, entscheidet sich vielleicht für das eine oder andere adäquate Kleidungsstück speziell für Golfer. 


Wo bekommt man gebrauchte Golfausrüstung?

  1. Die erste Anlaufstelle sind Golffachgeschäfte, die gebrauchtes Equipment in Zahlung nehmen oder vermitteln.
  2. Hier hat man die fachliche Beratung gleich mit dazu und erhält häufig sogar Gewährleistung.
  3. Golffachhändler gibt es mittlerweile auch im Internet in Hülle und Fülle Auswahl. Auch hier sollte man prüfen, wie die Onlineberatung sich verhält. Der Nachteil: es gibt keine Möglichkeit, das Equipment auf individuelle Eignung zu testen.
  4. Schließlich kann man alles rund um das Golfspielen auch aufgrund privater Anzeigen oder Onlinebörsen erwerben. Dann sollte man schon genau wissen, was man benötigt und zu welchem Preis man die Einzelteile kaufen möchte.
  5. Hier hat man in der Regel weder eine Garantie noch ein Rückgaberecht, kauft also auf Risiko.

Kommentare