Foto: Shutterstock.com

Hertha BSC - Ein Traditionsverein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Der Berliner Fussballverein Hertha BSC gehört...

Der Berliner Fussballverein Hertha BSC gehört zu den ältesten Vereinen in Deutschland. Der Club wurde bereits im Jahr 1892 gegründet und erhielt seinen Namen nach einem Dampfer, der zu dieser Zeit auf der Havel fuhr und den Namen Hertha trug.

Zur Geschichte des Hertha BSC

  • In den ersten Jahren nach der Gründung trug "die alte Dame", wie der Verein heute auch umgangssprachlich genannt wird, seine Spiele auf wechselnden Fussballplätzen aus.
  • Die Sportart war in jener Zeit noch nicht so stark verbreitet und es standen noch nicht viele Fussballplätze zur Verfügung.
  • Einen ersten legendären Erfolg konnte der Club im Jahr 1910 verbuchen.
  • Als erstes Team vom Kontinent schafften es die Berliner mit Southend United eine englische Mannschaft mit Halbprofis zu besiegen.
  • Im weiteren Verlauf der Historie errangen die Berliner insgesamt 23 Berliner Meisterschaften und wurden 12 Mal Berliner Pokalsieger.
  • Die erfolgreichste Zeit in der Fussball Geschichte war der Hertha in der Zeit zwischen 1926 und 1931 vorbehalten.
  • In den Jahren 1926, 1927, 1928 und 1929 wurde das Team jeweils deutscher Vizemeister, ehe 1930 und 1931 zwei Meistertitel gefeiert werden konnten.
  • Danach konnte Hertha BSC nie mehr an diese grossen Erfolge anknüpfen. 1975 war die Mannschaft nochmals deutscher Vizemeister und konnte insgesamt auch 3 Mal das DFB-Pokalfinale erreichen (1977, 1979, 1993). Zum grossen Wurf langte es hingegen nicht.
  • Hertha BSC spielte im Gründungsjahr der Bundesliga in der höchsten deutschen Spielklasse und war in der Bundesliga insgesamt 30 Jahre vertreten.
  • Einige gute Plazierungen sorgten dafür, dass auch etliche internationale Spiele stattfanden. So spielte Hertha auch in der Champions League und im UEFA-Cup, beziehungsweise in der Europa League.
  •  In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt die Hertha den 13. Rang und hält den Besucherrekord für die 2. Bundesliga.
  • In der Saison 2010/2011 strömten zum Spiel gegen den FC Augsburg insgesamt 77.116 Zuschauer ins Olympiastadion.
  • Obwohl die beiden Meisterschaften der Hertha bereits über 80 Jahre zurückliegen, gehören die Berliner zu den grössten Traditionsvereinen in Deutschland.
  • Die Hauptstädter mit ihrem losen Mundwerk, sind ein fester Bestandteil der deutschen Fussballhistorie und polarisieren nicht nur in Berlin, sondern bundesweit bei den Fans.
  • Viele Anhänger in ganz Deutschland drücken dem Team an jedem Wochenende die Daumen und hoffen auf neue Erfolge.

Kommentare