Foto: Shutterstock.com

Hype um F91 Düdelingen - Worum geht's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Als österreichischer Fußballfan weiß man eine Sache ganz sicher - es gibt keine Zwerge mehr.

Nachdem der Meister der österreichischen Bundesliga, Red Bull Salzburg, für die Champions League Qualifikation das Los "F91 Düdelingen" aus Luxemburg gezogen hat, war klar: das wird ein einfacher Gegner auf den Weg in die nächste Runde der Champions League Qualifikation. Doch als österreichischer Fußballfan weiß man eine Sache ganz sicher - es gibt keine Zwerge mehr, denn die sind wir geworden. Diese Erfahrung musste auch der Millionentrupp von Mateschitz machen.

  1. Bereits das Auswärtsspiel stand unter keinem guten Stern. Die Amateurmannschaft von Düdelingen schaffte die Sensation und konnte die Millionentruppe Red Bull Salzburg 1:0 besiegen. 
  2. Auch wenn der Elf von Düdelingen klar war, dass dies wohl nicht reichen würde um in die erste Phase der CL-Qualifikation zu kommen, freute man sich tagelang den österreichischen Fußballmeister besiegt zu haben. 
  3. Die Salzburger, gedemütigt von der Blamage, ließen ihren Frust bei der Meisterschaftseröffnung gegen Sturm Graz freien Lauf und konnten die Grazer mit 2:0 besiegen. Alle waren bereit für das Spiel gegen Düdelingen in der Red Bull Arena am 24. Juli.
  4. Bereits mit der ersten Chance für die Amateurmannschaft aus Luxemburg konnte in der 26. Minute das wichtige Auswärtstor geschossen werden. 
  5. Auch wenn Jantscher zwei Minuten später für den Ausgleich sorgte und Hinteregger mit einem umstrittenen Treffer in der 37. Minute das 2:1 erzielte, ließ sich die Amateurmannschaft von Düdelingen nicht beirren. 
  6. Tapfer kämpften sie weiter und erzielten schlussendlich nach 47. Minuten nicht nur den Ausgleich sondern gingen sogar durch Steinmetz in der 57 Minute mit 2:3 in Führung. 
  7. Auch wenn Cristiano per Elfmeter in der 81 Minute zum 3:3 traf und Zarate eine Minute später das vierte Tor - sowie den 4:3 Endstand - erzielte, stieg Düdelingen auf Grund der Auswärtstorregel auf.
  8. Die Blamage der Salzburger war auf Stein gemeißelt. Es war ein Spiel David gegen Goliath, welches David ohne Probleme gewann. Vor allem ist aber die Schadenfreude, welche überwiegt. 
  9. Eine millionenschwere Truppe, gesponsert von Red Bulls Mateschitz, unterliegt einer Amateurelf. So sah man, dass Geld nicht den Fußball regiert und die Bullen manchmal nur Ochsen sind.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare