Foto: Shutterstock.com

Intervalltraining durchführen? - So gelingt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Um ein optimales Intervalltraining durchzuführen, sollten Sie so einige Tipps und Tricks beachten.

Unter einem Intervalltraining versteht man, Übungen kontinuierlich hintereinander durchzuführen (sich auszupowern). Nach dem Durchführen des Intervalls einige Sekunden pausieren, um einen weiteren Intervall durchzuführen. Das sind meist kleine Bewegungen, die Sie immer wieder wiederholen wie zum Beispiel Kniebeugen. Um einen effektiven Muskelaufbau zu kommen, führen Sie einige Kniebeugen durch. Es sollten mindestens zehn (bei Anfängern) sein. Diese sollten Sie mindestens zehnmal wiederholen. Bevor Sie diese wiederholen, sollten Sie eine kleine Pause einlegen - von etwa zehn bis zwanzig Sekunden. Um ein kontinuierliches Training zu ermöglichen, sollten Sie sich täglich ein paar Minuten Zeit nehmen. Um die Effektivität zu steigern, sollten Sie mit der Zeit die Menge der Intervalle vermehren. Sie haben die Möglichkeit, die Anzahl der Kniebeugen zu erhöhen oder die Intervalle zu verlängern. Natürlich können Sie auch beides steigern. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihren Körper nicht überfordern.

  • Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht überfordern, damit Sie nicht Ihren Muskel überreizten und dadurch ein Muskelkater entsteht.
  • Beginnen Sie immer mit geringer Anzahl der Übung und einem höheren Intervall, das heißt, dass Sie mindestens acht Mal bei geringer Anzahl die Übungen wiederholen sollten.
  • Neben dem Krafttraining kann das Intervalltraining natürlich auch im Rahmen von Ausdauersportarten eingesetzt werden. 
  • Atmen Sie, wenn Sie in die Übung hineingehen, sollten Sie ausatmen und in der Ruhephase einatmen.
  • Sie können auch (wenn Sie geübt sind) verschiedene Übungen kombinieren und diese wiederholen, eine kleine Pause durchführen und dies mindestens noch fünfmal wiederholen. Dies ist meist effektiv und beansprucht die Muskulatur bzw. fördert den Muskelaufbau

  1. Sie suchen sich eine Übung aus, die Ihre Muskulatur stärken soll. 
  2. Diese Übung führen Sie so gut wie möglich fachgerecht aus und wiederholen diese.
  3. Die Übung sollten Sie als Anfänger mindestens zehnmal hintereinander durchführen.
  4. Danach eine kleine Pause von etwa 20 Sekunden einlegen. Nach der Pause beginnen Sie wieder mit der Übung und wiederholen diese mindestens acht Mal. 
  5. Es ist wichtig, dass Sie die Übungen ordentlich ausführen. 
  6. Als Anfänger sollten Sie auf jeden Fall mit leichten Übungen beginnen, diese sollten Sie sich zeigen lassen entweder von einem Fitnesstrainer oder einem Physiotherapeuten bzw. Krankengymnastik.
  7. Damit Sie sich keine Schädigungen zu ziehen können. 
  8. Diese sind meist schmerzhaft und dauern eine Zeit lang an und helfen Ihnen nicht, Ihre Muskulatur zu kräftigen.
  9. Wenn Sie sportlich relativ fit sind, können Sie Übungen anwenden, die einfach sind.
  10. Sie erhöhen einfach die Anzahl der Wiederholungen. Sie können bis zu 30 Mal die Übungen hintereinander durchführen und dies nach einer kleinen von etwa 20 Sekunden Pause mindestens fünfmal wiederholen.
  11. Eine Steigerung ist immer möglich. Sie sollten darauf achten, dass Sie Ihren Körper nicht überfordern.
  12. Dieser wird es Ihnen bei einer Überforderung mit einem Muskelkater danken, der meistens sehr schmerzhaft ist.
  13. Viel Freude beim Intervalltraining. Denken Sie an Ihren Körper unterfordern Sie Ihn nicht, aber überfordern Sie Ihn auch nicht!

Kommentare