Foto: Shutterstock.com

Joggen in der kalten Jahreszeit - Sinnvoll oder nicht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Für viele gehört regelmäßiges Joggen zum Alltag.

Für viele gehört regelmäßiges Joggen zum Alltag. Auch im Winter wollen sie deshalb darauf nicht verzichten. Doch wenn kein Laufband zu Verfügung steht ist dann Joggen in der kalten Jahreszeit sinnvoll? Wer einige Tipps beachten, kann durchaus auch bei kalten Temperaturen dem Laufvergnügen nachgehen.

Temperatur:
Ob Joggen in der kalten Jahreszeit wirklich sinnvoll ist oder nicht, hängt von der Außentemperatur ab. Unter einer Temperatur von minus zehn Grad sollten auch gut trainierte Läufer aufs Laufen verzichten. Die eisige Luft ist nicht nur für Bänder und Muskeln schlecht, sondern auch für die Bronchien. Beim Joggen im Winter ist aber auf alle Fälle die richtige Kleidung wichtig. Diese sollte in mehreren Schichten, also im Zwiebelprinzip getragen werden. So bleibt der Körper ausreichend warm. Die unterste Schicht bildet ein eng anliegendes Unterhemd. Dieses nimmt Feuchtigkeit auf und transportiert sie von der Haut weg. Weiterhin sollten atmungsaktive Handschuhe und eine Mütze nicht fehlen.

Dunkelheit:

Joggen in der kalten Jahreszeit bedeutet oft auch, Joggen im Dunkeln. Durch die kürzer werdenden Tage sind viele Jogger auf finsteren Straßen unterwegs. Reflektierende Kleidung sollte deshalb beim Joggen in der kalten Jahreszeit nicht fehlen. So geht der Sportler nicht das Risiko ein, von einem Fahrzeug übersehen zu werden.


Körper:
Gerade beim Joggen in der kalten Jahreszeit sollte berücksichtigt werden, dass bei den kalten Temperaturen der Körper eine längere Aufwärmphase hat. Gerade jetzt ist das Aufwärmen wichtiger denn je. Bei winterlichen Temperaturen ist eine Aufwärmphase von mindestens 15 Minuten ratsam. Die Laufleistung ist bei niedrigen Temperaturen zudem eingeschränkt, daher bei der Laufroute eher kleineren Runden wählen. Sollte die Kondition ausgehen, wäre es für den Körper schädlich, wenn die letzte Etappe gegangen werden müssten, denn hierbei würde der Körper schnell auskühlen.


Trinken:

Im Winter darf beim Joggen auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr nicht vergessen werden. Bei einer Laufzeit von mehr als 40 Minuten muss auch im Winter immer eine Flasche Wasser dabei sein. In der kalten Jahreszeit ist auch das richtige Verhalten nach dem Joggen sehr wichtig: Sofort nach Laufende muss der Jogger rein in die warme Wohnung. Zum nachwärmen des Körpers sind dann heiße Getränke dringend angeraten. Auch ein warmes Bad oder eine heiße Dusche helfen dem Körper bei der Regeneration. Da die Haut im Winter austrocknet, sollte auch da Eincremen nach dem Duschen oder Baden nicht vergessen werden.

Kommentare