Foto: Shutterstock.com

Kinesiotape - Wie funktionieren die farbigen Tapes?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Immer öfter sind bunte Klebestreifen an Spitzensportlern zu sehen - die Kinesiotapes

Immer öfter sind an den Knien oder im Nacken von Spitzensportlern merkwürdige bunte Klebestreifen zu sehen. Es handelt sich dabei um Kinesiotape, das im Gegensatz zu normalem Tape nicht nur Gelenke stützen soll, sondern dem darüber hinaus noch viele weitere Wirkungen nachgesagt werden. Doch wie funktionieren diese Tapeverbände?

  • Damit überhaupt eine Wirkung erzielt werden kann, müssen die Tapes fachgerecht aufgeklebt werden. 
  • Mit ein wenig Übung ist dies an einigen Stellen ohne Hilfe möglich, vielfach lohnt sich aber der Weg zum Profi. 
  • Dies sind in der Regel Physiotherapeuten und Masseure, teilweise auch Ärzte oder Heilpraktiker. 
  • Krankenkassen übernehmen die Kosten für das Kinesiotape nicht, sodass die 10-15 Euro pro Tape selbst übernommen werden müssen.

Aktivieren statt ruhigstellen

  1. Der Hauptunterschied zu herkömmlichen Tapeverbänden ist die Elastizität, Kinesiotape folgt den Bewegungen des Sportlers und engt nicht ein. 
  2. Somit wird ein verletztes Gelenk nicht einfach ruhiggestellt, denn dies schützt zwar vor weiteren Verletzungen, schwächt aber auch die Muskulatur. 
  3. Kinesiotape soll hingegen dafür sorgen, dass die getapte Stelle fortlaufend stimuliert und massiert wird. So können nicht nur Gelenke mit dieser Methode behandelt werden, auch bei Muskelverletzungen und Verspannungen soll Kinesiotape helfen. 
  4. Bei der Anwendung wird die Muskulatur entlastet, gleichzeitig aber auch angeregt. Die Durchblutung und die Lymphzirkulation sollen sich verbessern. 
  5. Laut Hersteller sollen die unterschiedlichen Farben verschiedene Effekte haben, so soll zum Beispiel das pinke Tape tonisierend wirken, während blaues Tape detonisierend arbeitet. 
  6. Dies ist allerdings umstritten, so wie die Wirkung von Kinesiotape generell nicht wissenschaftlich belegt ist. 
  7. Zwar wurde in Studien festgestellt, dass mit Hilfe von Kinesiotape der Bewegungsschmerz bei Verletzungen verringert werden kann, der Ruheschmerz geht hingegen kaum zurück. 
  8. Die Praxis zeigt jedoch, dass die bunten Baumwollstreifen durchaus helfen können, inwieweit dies auf einen Placeboeffekt zurückführen ist, ist jedoch unklar. 

Kommentare