Foto: Featureflash / Shutterstock.com

Lance Armstrong Doping - Was wird ihm vorgeworfen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Lance Armstrong ist einer der weltweit erfolgreichsten Radprofis.
Er gewann in den Jahren 1999 bis 2005 die Tour de France. Die Tour de France gilt als das härteste Radrennen der Welt. Besonders beeindruckend war, dass Armstrong die Tour nach einer schweren Krebserkrankung gewann und auf seinem Weg zum Toursieg niemals zu stoppen war.

Viele Fahrer, die versuchten gegen ihn zu gewinnen, mussten sich mit dem zweiten Platz bei der Tour abfinden. In diesem Zusammenhang gab es immer mehr Kritiker, die Armstrong mit Doping in Verbindung gebracht haben. Armstrong konnte niemals konkret nachgewiesen werden, dass er gedopt hat. Dennoch werden ihm immer wieder verschiedene Dinge in diesem Zusammenhang vorgeworfen:

Der tiefe Fall eines Sportidols

  • Nach seiner schweren Krebserkrankung im Jahr 1996 schaffte es Armstrong auf beeindruckende Weise sich an die Weltspitze des Radsports zu kämpfen. Viele Kritiker unterstellen dem Radprofi, dass diese Leistung nicht ohne Doping möglich gewesen wäre. 
  • Armstrong gewann 7 Tourtitel in Folge und schien bei diesen Siegen immer unschlagbar. Immer wieder konnte anderen Fahrern nachgewiesen werden, dass diese gedopt haben. Der Radsport wurde immer häufiger mit Doping in Verbindung gebracht, sodass auch Armstrong immer wieder in das Visier der Kritiker und Skeptiker geriet.
  • Im Jahr 2005 tauchten erstmals Gerüchte auf, dass es positive Urinproben von Lance Armstrong aus dem Jahr 1999 gibt. Die zuständigen Labore bestätigten die positiven Proben. Dennoch wurde Armstrong vom Vorwurf des Dopings freigesprochen, da es sich nur um die B-Proben handelte. Die A-Proben waren bereits vernichtet worden.
  • Immer wurde Armstrong vorgeworfen, dass er seine frühere Erkrankung ausnutzt, damit er Medikamente zur Leistungssteigerung einnehmen kann. Armstrong jedoch dementierte, dass er von der Möglichkeit solche Medikamente einzunehmen Gebrauch macht.
  • Vor der Tour 2004 wurde ein Buch veröffentlicht, in welchem frühere Teamkollegen Armstrong Doping vorgeworfen haben. 
  • Armstrong hat im Laufe seiner Karriere zugegeben, dass er seit 1995 von dem Arzt Michele Ferrari betreut wird. Dieser Arzt wurde immer wieder mit Doping im Radsport in Verbindung gebracht und gesperrt. 
  • Auch Floyd Landis, ein ehemaliger Teamkollege, gab zu gedopt zu haben und beschuldigte Armstrong in diesem Zusammenhang schwer. 
  • Im Jahr 2012 schließlich wurde offiziell ein Dopingverfahren gegen Armstrong eingeleitet. 
  • Im August 2012 der Paukenschlag. Der Entzug aller Tourtitel. Die Anschuldigungen gegen Armstrong konnten bisher jedoch niemals belegt werden. Der Grund für die Aberkennung der Tour de France Titel: Armstrong's mangelnde Bereitschaft mit der US-Anti-Doping-Behörde (USADA) zu kooperieren.
  • Wir schreiben das Jahr 2013, Anfang Jänner um genau zu sein. Lance Armstrong soll Medienberichten zu Folge geständig sein und sein langjähriges Doping zugegeben haben.

Kommentare