Foto: Shutterstock.com

Lance Armstrong - Warum wurden ihm alle Tour de France Titel aberkannt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Lange galt er als einer der größten Sportler überhaupt.

Sieben Mal gewann Lance Armstrong die Tour de France und somit das härteste Radrennen der Welt. Lange galt er als einer der größten Sportler überhaupt, gewann er doch die meisten seiner Titel, nachdem er eine schwere Krebserkrankung überwunden hatte. Doch nun wackelt das Heldendenkmal Armstrongs. Bereits seit Jahren wurde er des Dopings verdächtigt, nun steht er kurz vor der Aberkennung seiner Tour de France Titel und einer lebenslangen Sperre.

Unrühmliches Ende einer großen Karriere

  1. Seit Längerem versucht die US-Antidopingagentur USADA Armstrong die Einnahme verbotener Substanzen nachzuweisen. 
  2. Nachdem die Dopingjäger im Juni Anklage erhoben, erklärte der Radsportler nun sich nicht mehr verteidigen zu wollen. 
  3. Armstrong sieht sich als Opfer einer Hexenjagd, eines unfairen Prozesses. Zwar gibt es weiterhin kein Schuldeingeständnis, noch wurde der Texaner bisher tatsächlich des Dopings überführt, doch das sich Armstrong nicht dem Prozess stellen wird, wird von vielen Seiten als Schuldeingeständnis gewertet. 
  4. Die amerikanische Dopingagentur kündigte als Reaktion auf Armstrongs Verzicht sich zu verteidigen an, ihn lebenslang zu sperren, sowie ihm seine Tour de France Titel abzuerkennen. 
  5. Inwieweit dies möglich ist, ist noch strittig. Während Armstrong darauf besteht, dass die USADA ihm die Siege nicht nehmen könne, verwies die Agentur darauf, dass der Weltradsportverband UCI verpflichtet sei ihre Entscheidung zu übernehmen. 
  6. Es scheint daher so als würde Armstrong seine Titel, die er von 1999 bis 2005 gewann, verlieren. 
  7. Wem in diesem Fall die Siege zugesprochen werden, steht noch nicht fest, viermal beendete Jan Ulrich die Tour hinter Armstrong auf dem zweiten Platz, es ist also möglich, dass er nachträglich zum Sieger erklärt wird. Ulrich ist allerdings selbst des Dopings überführt worden.

Kommentare