Foto: Shutterstock.com

Leichter abnhemen im Winter - Stimmt das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass wir im Winter leichter abnehmen würden als im Sommer.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass wir im Winter leichter abnehmen würden als im Sommer, doch wieso? Und ist da wirklich etwas Wahres dran oder ist es nichts als ein Mythos? Wir klären auf!

Bitte beachten

  • Training bei kaltem Wetter ist durchaus gesund. Da die Herzrate bei Kälte oft sinkt, wir jedoch mehr Luft einatmen, wenn wir trainieren, ist insgesamt die Sauerstoffaufnahme höher.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Nehmen wir im Winter leichter ab?

  • So sehr es sich vielleicht viele übergewichtige Menschen wünschen würden, doch der Körper verliert im Winter nicht automatisch mehr Fett. In Wirklichkeit ist unser Körper nämlich so intelligent eingestellt, dass er genau weiß, wie er sich am besten im Winter verhält, um sich zu schützen, anstatt einfach Fett zu verbrennen.
  • Im Winter, wenn der Körper friert, drosselt dieser automatisch seinen Kalorienbedarf, gleichzeitig jedoch steigt der Appetit, was uns jedoch nur unser Gehirn vermittelt. Da der Körper mehr Energie benötigt, wenn es kalt ist, möchte dieser mehr Nahrung und sendet uns demnach ein größeres Hungergefühl. Ändern wir jedoch unsere Essgewohnheit im Winter nicht, greift der Körper nicht einfach zu seinen Fettreserven, weil diese nur für außerordentliche Notfälle vorgesehen sind, sondern er mindert seinen täglichen Bedarf an Kalorien so sehr, dass es ausreicht.
  • Aus diesem Grund nehmen viele Menschen im Winter eher zu, da sie viel mehr essen. Der Körper speichert dann das zusätzliche Essen als Fettreserven für den nächsten Winter. Zurückzuführen ist dies auf die Vorfahren. Der Körper lernt und weiß, dass es früher im Winter weniger essen gab. Aus diesem Grund ist er für jede ,,Extra-Kalorie'', die er bekommen kann, dankbar.

Wie kam es zur Annahme, dass man im Winter leichter abnehme?

  • Eine Theorie ist, dass alles auf unsere Vorfahren zurückläuft. Diese nämlich sollen früher im Winter nicht nur unter der Kälte, sondern auch unter der Lebensmittelknappheit gelitten haben. Demnach sollen sie schneller abgenommen haben, da der Körper mehr Fett verbrannte, um sich warmzuhalten. Heutzutage jedoch gibt es Heizungen und ausreichend Nahrung.
  • Eine andere Begründung ist, dass der Körper mehr Energie verbrauche, um die Körpertemperatur zu halten. In Wirklichkeit ziehen sich unsere Blutgefäße bei Kälte zusammen und der Körper reduziert den Blutfluss. Dies führt zu einem verlangsamten Stoffwechsel.

Wie können wir im Winter am besten abnehmen?

  • Zum einen kann man, wie auch im Sommer, Sport treiben. Dafür eignet sich neben Wintersportarten wie Snowboarden oder Skifahren auch das Training zu Hause oder im Fitnessstudio.
  • Es ist zudem möglich, den Körper auszutricksen. Halten wir uns z.B. vermehrt draußen auf, wenn es kalt ist, und treiben viel Sport, dann verbrennen wir eigentlich die gleiche Anzahl an Kalorien wie im Winter. Da der Körper jedoch, wenn er ständig der Kälte ausgesetzt ist, den täglichen Bedarf an Kalorien sänkt, verbrennen wir mehr der benötigten Kalorien was bedeutet, dass der Körper schneller auf Fettreserven zugreift.

Kommentare