Foto: Shutterstock.com

Mobbing im Sportverein – Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Mobbing kommt leider immer wieder vor – oft auch in einem Sportverein.

Mobbing ist leider zu einem wichtigen Thema der Gesellschaft geworden. Es kommt bei allen Altersgruppen und in allen sozialen Schichten vor. Leider auch dort, wo Gemeinschaft und Zusammenhalt möglichst stark sein sollten – nämlich im Sportverein. Viele Mobbingopfer sind sehr unsicher und haben nur wenig Selbstbewusstsein, wodurch sie sich in die Opferroller begeben, und sich selbst nicht helfen können.

Mobbing im Sportverein

Mit vertrauten Personen sprechen

  • Es ist wichtig, dass Sie sich mit vertrauten Personen über das Mobbing im Sportverein unterhalten. Reden Sie im Familienkreis, mit Geschwistern oder guten Freunden über das, was vorgefallen ist. Auch wenn diese Leute Ihnen vielleicht nicht vor Ort helfen können, so gibt es Ihnen Kraft und etwas Selbstvertrauen.
  • Im Kreise von engen Vertrauten können Sie offen reden, und sollten sich möglichst viele Ratschläge anhören, denn manchmal kann ein Außenstehender einen sehr guten Tipp geben, mit dem Sie dem Mobbing im Sportverein schon etwas entgegengehen können. Denn es ist wichtig, dass Sie nicht immer weiter in die Opferrolle rutschen.

 

Mit führenden Personen reden

  • Auch wenn es Ihnen schwerfällt, sollten Sie mit dem Trainer über das sprechen, was vorgefallen ist. Dieses Gespräch sollten Sie aber in Ruhe führen, und den Trainer um einen Termin bitten, sodass die anderen davon nichts mitbekommen.
  • Erklären Sie dem Trainer alles ganz genau und bitten Sie ihn, in den nächsten Sportstunden ganz besonders aufmerksam zu sein, sodass er speziell auf das Mobbing der anderen achten sollte. Danach sollten Sie ein weiteres Gespräch führen, und den Trainer nun bitten, mit den Personen zu sprechen, von denen Sie gemobbt werden.

 

Professionelle Hilfe holen

  • Es gibt speziell für Menschen die dem Mobbing zum Opfer fallen, Kurse von erfahrenen Psychologen. Hier wird Ihr Selbstbewusstsein gestärkt, Sie bekommen hilfreiche Tipps die Sie umsetzen können, und man wird dort mit Ihnen verschiedene Szenen nachstellen.
  • Dabei bekommen Sie gezeigt, wie Sie sich wehren können und so das Mobbing der anderen verhindern können. Es ist wichtig, dass Sie damit nicht zu lange warten, denn von alleine hört das Mobben in der Regel nicht auf, sondern wird meist noch schlimmer.
  • Lassen Sie sich nicht unterkriegen, und setzen Sie sich zur Wehr. Auch wenn es Sie viel Überwindung kostet, und Sie am Anfang vielleicht sogar Angst haben, sollten Sie sich wehren. Sicherlich mobben Sie nur ein paar andere Personen aus dem Verein. Deswegen kann es durchaus hilfreich sein, wenn Sie während der Sportstunde in die Konfrontation gehen.
  • Sprechen Sie die Peiniger laut und offen an, wenn auch alle anderen Kursteilnehmer anwesend sind. Das gibt Ihnen einen Schutz, denn in diesem Moment sind Sie nicht alleine. Stellen Sie klar, was alles vorgefallen ist, und das Sie sich das ab sofort nicht mehr gefallen lassen werden.

Kommentare