Foto: Shutterstock.com

Mountainbike - Die passende Rahmengrösse berechnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Für den optimalen Sitz auf dem Mountainbike ist die eigene Schrittlänge ausschlaggebend.

Fahrradrahmen werden in Zoll oder Zentimetern gemessen. Für den optimalen Sitz auf dem Mountainbike ist die eigene Schrittlänge ausschlaggebend. Es ist also bei der Berechnung der Rahmengröße darauf zu achten, dass die errechnete Schrittlänge in beide Maßeinheiten umgerechnet wird. Ein Zoll entspricht dabei 2,54 cm.

  • Die durchschnittliche Rahmengröße beträgt etwa 19 Zoll. Eine erste Orientierung, wenn man sich vorab im Radladen umsehen will. 
  • Das Oberrohr sollte dabei so tief zwischen den Beinen liegen, dass ausreichend Platz vorhanden ist, nichts drückt und man aufrecht und locker auf beiden Beinen über dem Rad stehen kann. 
  • Da die Hersteller unterschiedliche Modelle bauen, sollte der Radfahrer genau hinschauen. Manches Rad fällt mit 19 Zoll zu klein aus und muss eine Nummer größer gekauft werden. Im Internet finden sich verschiedene Seiten zum Thema Rahmengröße.

  1. Um die Schrittlänge zu errechnen, bittet man am besten eine zweite Person dazu und stellt sich barfuß oder in dünnen Socken mit dem Rücken an eine Wand. Die Füße sind etwas geöffnet, die Innenkanten liegen ca. 25 cm voneinander entfernt. 
  2. Ein Buch von ca. 3 cm Breite wird nun als Simulation des "Anpressdrucks" eines Fahrradsattels an den Schritt und im rechten Winkel an die Wand gedrückt. Bitte wirklich pressen, der Druck bei der Radfahrt auf einen Sattel ist auch relativ hoch. 
  3. Dabei sollte der Andruck des Buches eher schräg nach oben als nach unten gehen. Diese Wandmarkierung der Buchoberkante vom Boden aus ist die korrekt gemessene Schrittlänge. 
  4. Ob alles richtig gemacht wurde, lässt sich an Hand zweier weiterer Versuche herausfinden. Fallen sie in Nuancen unterschiedlich aus, lässt sich das Ergebnis aller drei Versuche am besten als Durchschnitt ermitteln.
  5. Als Multiplikator dient nun der Faktor 0,226. Eine Schrittlänge von beispielsweise 83 cm wird also mit 0,226 multipliziert. Das Ergebnis entspricht der Rahmenhöhe in Zoll: 18,758, gerundet 18,76. Das sind rund 47,65 cm. 
  6. Dieser theoretische Wert ist in der Praxis so nicht verwertbar. Wer mit seinem Mountainbike eher sportlich unterwegs ist, sollte daher die kleinere Rahmengröße nehmen, wer es eher gemütlich mag, die nächstgrößere.
  7. Wichtig ist, dass zwischen Schritt und dem oberen Rohr des Rades ausreichend Platz bleibt. Auf der Tour wird der Radler häufig ab- und aufsteigen. Das muss natürlich schnell gehen, besonders, wenn man auf Zeit trainiert.

Kommentare