Foto: Denis Kuvaev / Shutterstock.com

Olympische Spiele 2012 - Die besten Leistungen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
London 2012 ist vorbei. Sicher hast auch die imer wieder die Geschehnisse der Sporthauptstadt...

London 2012 ist vorbei. Sicher hast auch die imer wieder die Geschehnisse der Sporthauptstadt für einige Wochen verfolgt? Nun ist das ganze Spektakel zu Ende gegangen und imer wieder fragen sich die Menschen: Was waren nun die besten Ergebnisse?

London ist der Sieger!

  1. Eine ganz besondere Leistung erzielte London schon lange vor Beginn der Spiele.
  2. Es klingt verrückt, eine Stadt selbst soll bei den Olympischen Spielen gewonnen haben?
  3. Ja, das hat sie, denn als erste Stadt überhaupt ist London zum dritten Mal Austragungsort der Spiele gewesen.
  4. Davor waren es bereits 1908 und 1948, dass die Stadt an der Themse die Kämpfe im Zeichen der Ringe veranstallten durfte.

Waren die Deutschen schlecht?

  1. Immer wieder hörst du, dass die Deutsche Mannschaft in London enttäuscht hat.
  2. Immerhin haben sie es nur auf Rang 6 geschafft. Aber waren sie wirklich so schlecht?
  3. Mit 11 mal Gold, 19 mal Silber und 14 mal Bronze holten die 392 Deutschen Sportler immerhin 3 Medaillen mehr als 2008.
  4. Besonders die Leichtatheleten punkteten. Enttäuscht waren viele Fans hauptsächlich von den Mannschaftsdiziplinen, von einigen bewundernswerten Ausnahmen abgesehen.
  5. Kritik wird nun am Förderprogramm laut. Doch wo Verbesserungen vorgenommen werden sollen, ist Moment noch niemandem klar. Vielleicht sollte erst mal etwas Gras über diese Sache wachsen?

Leistung des Einzelnen

  1. Neben den Nationen taten sich natürlich auch Einzelne heraus.
  2. Zur Rettung der mänlichen Ehre sei der Namer David Rudisha genannt. Der Kurzstreckenläufer stellte über 800m eine neue Weltbestzeit auf.
  3. Die Frauen sammelten nicht nur Medaillien, sondern auch Herzen. So setzte sich Wodjan Ali Seraj Abdulrahim Shaherkani im Judo für die Verbreitung des Frauensports in den Schwellenländern ein.
  4. Usain Bolt ist nicht erst seit diesem Jahr ein Synonym für Leben und Leisten. Der Jamaikaner hatte bereits Peking 2008 auf den Kurz- und Mittelstrecken die Nase vorne. Dieses Jahr holte er nicht nur mehrere Goldmedaillien sondern auch einen Weltrekord.
  5. Auch Deutschland lieferte einige unvergessliche Momente. Beachvollyballer Julius Brink und Jonas Reckermann schafften als erste Europäer olympisches Gold in ihrer Disziplin.
  6. Größter Medailliengewinner überhaupt war Michael Phelps. Der Schwimmer aus den USA holte 4 Gold und 2 Silbermedaillen und hat damit 3 mal in Folge bei Olympia Gold geholt.
  7. Aber nicht nur Siegern gehören die Herzen. Als die südkoreanische Fechterin Shin a Lamnach nach ihrer Niederlage fast eine Stunde kraftlos auf der Bank saß, trauert die ganze Welt mit ihr.

Kommentare