Foto: Photo Works / Shutterstock.com

Olympische Spiele 2012 - Warum ist David Beckham nicht im Team?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Wohl jeder hätte mit David Beckham bei den Olympischen Spielen 2012 gerechnet.

Wohl ein Jeder Brite hatte damit gerechnet, dass David Beckham bei den Olympischen Spielen für die Fußballmannschaft Grossbritanniens aufläuft. Nachdem er im Jahr 2005 mit dafür gesorgt hatte, die Spiele nach London zu holen, war es sein grösster Wunsch, bei Olympia für sein Land antreten zu dürfen. Dieser Traum hat sich nun nicht erfüllt.

  1. Der Teamchef der britischen Elf, Stuart Pearce, machte David Beckham einen dicken Strich durch die Rechnung und nominierte stattdessen die Spieler Craig Bellamy (33) vom FC Liverpool, Ryan Giggs (38) von Manchester United und Micah Richards (24) von Manchester City. 
  2. Bei den Olympischen Spielen sind nur U23 Mannschaften zugelassen. Diese dürfen aber mit 3 Spielern über 23 Jahren verstärkt werden. Alles deutete darauf hin, dass David Beckham einer dieser 3 Spieler sein wird. Umso grösser ist nun die Enttäuschung.
  3. Schliesslich setzte sich Beckham im Verlauf der letzten Jahre sehr für sein Land ein. So flog er zum Beispiel 2008, zwischen zwei Trainingseinheiten, schnell einmal zur Abschlussfeier nach Peking, nur um sein Heimatland zu präsentieren. 
  4. Auch im Mai diesen Jahres war er kurzerhand in Athen, um die Olympische Fackel nach Grossbritannien zu bringen. 
  5. Es wurde auch schon darüber diskutiert, ob Beckham die britische Fahne bei der Eröffnung ins Stadion tragen sollte, welches nun hinfällig ist. 
  6. Nun wird er sich die Spiele als Zuschauer im Stadion ansehen müssen. Für David Beckham ist diese Situation enorm niederschmetternd, Stuart Pearce hat in seines grössten Traumes beraubt, denn Beckham war schon immer "Everybody's Darling".
  7. Eventuell wird im nun die Ehre zuteil, dass Olympische Feuer zu entzünden. Ob dies allerdings ein Ersatz für das entgangene Turnier sein kann, darf bezweifelt werden.
  8. Welch grosser Sportsmann David Beckham hingegen ist, zeigt sich auch daran, dass er als Reaktion auf seine Ausbootung, dem britischen Team sofort viel Glück wünschte, verbunden mit der Hoffnung, dass Britannien die Spiele gewinnen möge. 
  9. Er selbst bezeichnet sich nun als grösster Fan und wird bei den Spielen, die vom 27. Juli bis zum 12. August in London stattfinden, ein häufig gesehener Gast werden.

Kommentare