Olympischer Fackellauf - Woher kommt diese Tradition?

Drucken
Der olympische Gedanke ergreift wieder Besitz von sportbegeisterten Erdenbürgern

Bald ist es wieder so weit.

Der olympische Gedanke ergreift wieder Besitz von sportbegeisterten Erdenbürgern. Als Symbol wird zur Eröffnung der Olympischen Spiele feierlich die olympische Flamme entzündet. Aber womit?

Sitten und Gebräuche

  1. Richtig - mit der letzten Fackel des Fackellaufes! Aber woher stammen der Brauch des Fackellaufes und das Feuer? 
  2. In Olympias Heiligtum brannten von Sonnenstrahlen entzündete Ewige Feuer vor den Tempeln der griechischen Götter. 
  3. In Brand gesteckt wurden diese durch die Bündelung der Sonnenstrahlen in großen Schalen. Die Vorläufer der Hohlspiegel. Alle anderen Feuer wurden an diesen entzündet.
  4. In der Antike gab es keine Fackelläufe. Die alten Griechen schickten lediglich Läufer aus, die mit Ölzweigen geschmückt waren, um den olympischen Frieden auszurufen. 
  5. Alle kriegerischen Aktivitäten sollten während der athletischen Wettkämpfe ausgesetzt werden, damit die Sportler und Zuschauer gefahrlos zu den Spielen reisen konnten.

Tradition und Neuzeit

  1. Das erste olympische Feuer der Neuzeit wurde 1928 in Amsterdam entzündet. 
  2. Der Lauf mit den Fackeln wurde erst 1936 im Nationalsozialismus ins Leben gerufen. 
  3. Die Fackel wurde von Griechenland unter Mithilfe der 3.331 Läufer 3.187 Kilometer nach Berlin getragen. Sie brauchten dafür 12 Tage und 11 Nächte.

Dieses Jahr ist London an der Reihe.

  1. Nachdem tradionsgerecht die Fackel in Griechenland entzündet und 3.000 Kilometer durch das Land der Helen geschleift wurde sollte sie danach in 70 Tagen durch Großbritannien bis zum Austragungsort of the Olympic Games gebracht werden.
  2. Der Lauf begann am 18. Mai und endet am 27.Juli im Olympic Park zur Eröffnungsfeier im 2011 fertiggestellten Olympic Stadium. 
  3. Dabei durchqueren 8.000 Fackelläufer auf 12.800 km die 1.019 Gemeinden Englands.
  4. Angefangen an der südwestlichen Spitze der britischen Insel durchquert die Fackel den Westen des Landes. 
  5. Über Belfast in Nordirland mit einem Abstecher nach Dublin bis auf die Äußeren Hebriden vor Schottland über Lerwick auf den Shetland-Inseln erreicht sie auf den Orkney Islands den nördlichsten Punkt. 
  6. Zurück geht es über Edinburgh an der Ostküste Englands entlang und anschließend in schwer überschaubarem Zick-Zack durch die südliche Hälfte des britischen Eilands bis nach London.

Es gilt Rekorde zu brechen

  1. Seit 2009 wird die Fackel auf Beschluss des IOC nicht mehr von Athen zum Austragungsort gebracht, sondern nur noch durch das veranstaltende Land getragen.
  2. Den Rekord stellte China im Jahr 2008 mit 137.000 Kilometern, 21.800 Läufern und 130 Tagen auf. Auch wenn es ein Rekord war, eine Goldmedaille gab es dafür nicht.

Keinen Fackellauf ohne Komplikationen.

  1. Auch dieses Jahr verlief nicht alles nach Plan. Bei einer Rafting-Tour im nördlichen London ging plötzlich das Licht aus. 
  2. Dank des Ersatzfeuers konnte die Fackel kurz darauf wieder angezündet werden. 
  3. Der Tag hatte schon unter denkbar schlechten Umständen angefangen. Durch einen Motorradunfall gab es eine 20-minütige Unterbrechung und anschließend erschwerte starker Regen mit heftigen Sturmböen dem Läufer den Weg nach Newport.

Artikel Bewertung

Wie hat Dir der Artikel gefallen? War die Information nützlich? Hier kannst Du bewerten!

Kommentare