Foto: KENCKOphotography / Shutterstock.com

Politische Orientierung des Hertha BSC Fanclubs?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Fußball ist eigentlich unpolitisch. Doch manche Fans tragen deren Gesinnung dadurch zur Schau.

Fußball ist per se nichts Politisches, doch durch die Zusammenkunft der Fans wird meist auch die politische Gesinnung auf den Fußballplatz transportiert. Fußballclubs erreichen die Massen und das ist ein guter Grund, politische Statments der Fans ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen.

  • Der Begriff Hertha Frösche wurde seinerzeit vom Berliner Sportredakteur Rudi Rosenzweig geprägt.
  • Er bezog sich dabei auf das Hüpfen der Hertha Fans.
  • Hertha Frösche bezeichnete damals, wie heute die Gesamtheit aller Fans.
  • Es gab NIE eine Teilgruppe die sich so nannte. Daher gab es auch NIE eine rechtsradikale Gruppierung mit dem Namen Hertha Frösche.

Hertha BSC und seine Fans

Die Hertha Frösche:

  • Der Begriff Hertha Frösche wurde seinerzeit vom Berliner Sportredakteur Rudi Rosenzweig geprägt. Er bezog sich dabei auf das Hüpfen der Hertha Fans. 
  • Hertha Frösche bezeichnete damals, wie heute die Gesamtheit aller Fans. 1960 hat sich der Zusammenschluss gebildet und wurde in den 70ern und 80ern wegen Gewaltbereitschaft und dem Hang zum Rechtsextremismus bekannt, oder besser gesagt berüchtigt.
  • So gab es nicht nur Hooligans, wie die gewaltbereiten Hertha-Frösche, sondern auch andere Gruppierungen der Fußballszene, zum Beispiel die "Gelsenszene" des FC Schalke 04 und Borussia Dortmunds "Borussenfront".
  • Die Frösche verloren ihren Einfluss mit der Zeit, als die Ultra-Bewegung aufkam.
  • Im Jahre 2002 gab es nur noch einige Aktivitäten der Hertha-Frösche, doch mittlerweile existiert die Gemeinschaft offiziell in dem Sinne nicht mehr.
  • Trotzdem gibt es in den Zusammenhängen der Fangemeinde des Hertha BSCs immer noch Fans, die organisiert sind und Probleme machen, doch im Vergleich zu früher fällt dies eher geringfügig aus.

Die Veränderung:

  • Doch mittlerweile hat sich schon einiges beim Hertha BSC sehr geändert.  Trotz dessen sei erwähnt, dass "Wannseefront", "Zyklon B" und "Endsieg" noch in den neunziger Jahren, Namen der  Gruppen von Hertha-Fans trugen.
  • Dieter Hoeneß, ein ehemaliger Manager, der den Verein am 30.06.2009 verlassen hatte, wird als die Schlüsselfigur gesehen, der die tendenzielle politische Orientierung des Vereins entscheidend verändert hatte.
  • Ex-Manager von Hertha Dieter Hoeneß veränderte die Fan-Betreuung. Es gibt Betreuer, die hauptberuflich im Verein fungieren und auch von ihm bezahlt werden, sowie ehrenamtliche Helfer, die extreme Gruppen von Fans positiv beeinflussen.
  • Als die OFC's eingeführt wurden, was die Abkürzung fuer "Offizieller Fan-Club" ist, verblasste die Einflussnahme der politisch Rechten bei Hertha enorm. Es entstanden sogar Fan-Gruppen, wie der 1. schwul-lesbische Fußball-Fanclub der Bundesliga.
  • Er wurde im August 2001 mit dem Namen "Hertha Junxx" gegründet und hat bald seinen 11-jährigen Geburtstag.
  • Der Themenbereich 'Homosexualität im Fußball' erreichte durch die Aktionen der "Hertha Junxx" den DFB und ebenfalls wichtige Gremien, die im Bundestag vertreten sind.

Kommentare