Foto: Shutterstock.com

Red Bull Stratos - Die Geschichte der Mission?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Felix Baumgartner wagt gerne das Unmögliche...
Der 43-jährige Österreicher ist Base-Jumper und Extremsportler – und er will schneller sein als der Schall. Das ist das Ziel der Mission „Red Bull Stratos“. Bereits am 9. Oktober wollte er aus einer Höhe von 37 Kilometern in der Stratosphäre mit einem Schutzanzug und einem Fallschirm abspringen, um damit fünf Weltrekorde aufzustellen. Darunter sind der Rekord für den längsten freien Fall und den höchsten Absprung. Doch wegen starker, unberechenbarer Winde scheiterte die Mission. Nächster Sprungtermin ist der 14. Oktober.

Schneller als der Schall

  • Ablaufen soll das ganze wie folgt: Mit einem Heliumballon will Baumgartner in etwa drei Stunden in die Stratosphäre aufsteigen. 
  • Der freie Fall, mit dem er als erster ohne technische Unterstützung die Schallmauer durchbrechen will, soll rund fünf Minuten (oder etwa 335 Sekunden) dauern. 
  • Dabei will er eine Geschwindigkeit von 1.100 Kilometern pro Stunde erreichen. 
  • Erst 1,5 Kilometer über dem Boden wird Baumgartner den Fallschirm öffnen. 
  • Landen wird er in der Wüste von New Mexico nahe der Stadt Roswell. 


Mehr als fünf Jahre Vorbereitung

  • Ein solches Vorhaben verwirklicht man nicht innerhalb weniger Tage. Seit fünf Jahren arbeitet Felix Baumgartner, unterstützt von einem Beraterteam und gesponsert von Red Bull, an dem Sprung. 
  • So ein Unterfangen ist schließlich nicht ganz billig. Rund 50 Millionen Euro soll alles, inklusive diverser Spezialanfertigungen, gekostet haben. (Schätzungen zufolge)
  • Denn zunächst musste geklärt werden, wie der Österreicher in eine solche Höhe gelangt und das auch noch überlebt. Schließlich könnte es aufgrund des sinkenden Luftdrucks beim Aufstieg durch den Stickstoff im Blut zu einer Gasembolie im Körper kommen, was der Dekompressionskrankheit bei Tauchern ähnelt. 
  • Die von Sage Cheshire Aerospace gebaute Druckkapsel für den Aufstieg wurde im März 2012 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Es folgten einige Testsprünge in Roswell / New Mexico. 
  • Am 15. März 2012 sprang er aus einer Höhe von 21.800 Metern ab, am 25. Juli aus 30.000 Metern. 
  • Dabei erreichte er eine Geschwindigkeit von 862 Kilometern pro Stunde. Doch nach dem zweiten Test musste der für August geplante finale Sprung verschoben werden, da die Kapsel beim Aufprall beschädigt wurde.

Kommentare