Foto: Shutterstock.com

Red Bull Stratos - Erwartungshaltung der Mission?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Nur durch einen Druckanzug geschützt stürzt sich Baumgartner zur Erde.

Sobald es das Wetter erlaubt, wird der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner etwas wagen, was vor ihm noch kein Mensch versucht hat: Nur durch einen Druckanzug geschützt stürzt sich Baumgartner aus einer Höhe von etwa 37.000 Meter zur Erde. Die Mission - Red Bull Stratos.

Über den Wolken ...

  • Für Baumgartners Experiment, das nebenbei beweisen wird, dass ein Energy-Drink tatsächlich Flügel verleiht, steigt er in einen Heliumballon, der bis zu einer Höhe von 37.000 Meter aufsteigt. 
  • Hier angekommen verlässt der 43-Jährige die Gondel, um sich auf einen etwa 20-minütigen Fall zur Erde zu begeben. Die Umweltbedingungen in dieser Höhe sind unwirtlich: Temperaturen von bis zu minus 70 Grad Celsius herrschen dort und ein Vakuum-ähnlicher Luftdruck.
  • Dagegen soll ihn sein Druckanzug schützen. Er entspricht den Druckanzügen, wie sie Astronauten nutzen.


Überschallgeschwindigkeit erreichen

  • Kurz nach Beginn der Fallphase erreicht Baumgartner eine Geschwindigkeit, die vor ihm noch kein Mensch ohne technische Hilfsmittel erleben konnte: Er fliegt mit Überschall in Richtung Erde. 
  • Um dafür in die richtige Ausgangslage zu geraten, sind die ersten 30 Sekunden entscheidend. 
  • Zeit, in der die extreme Kälte und geringer Atmosphärendruck auf ihn einwirken. Dann beginnt der rasende Flug und als erster Mensch könnte Baumgartner einen Knall in der Atmosphäre erzeugen, wenn er die Schallmauer durchbricht. 
  • Einen vergleichbar kritischer Moment erreicht der Österreicher, wenn er wieder auf Unterschallgeschwindigkeit geht. Die Flugphase, in der er am Fallschirm hängt, wird auf 15 bis 20 Minuten geschätzt.


Weitreichende Sicherheitsvorkehrungen

  • Betreut wird das Abenteuer von NASA-Spezialisten. Ihre gesamte Erfahrung wird dem Mann beistehen, doch es bleibt fraglich, ob sie in der entscheidenden Phase helfen können, da Baumgartner während des Sprungs auf sich alleine gestellt ist. 
  • Immerhin hat dieses Experiment vor ihm noch keiner gewagt. Zumindest ist dafür Sorge getragen, dass sich der Fallschirm ab einer bestimmten Höhe selbsttätig öffnet.


Ziel des Unternehmens

  • Der Österreicher hat mit seinem Freifall gleich fünf Rekorde im Blick: Zunächst soll es der längste freie Fall werden, sowohl im Hinblick auf die Dauer als auch auf die Höhe. 
  • Die Ballonfahrt ist ebenfalls rekordverdächtig. So hoch stieg noch kein bemannter Ballon. Sollte es gelingen, ist er im Besitz der Auszeichnung für den höchsten Absprungpunkt sowie der höchsten erreichten Geschwindigkeit. 
  • Wissenschaftler werden sich eher für die Auswirkungen auf den menschlichen Körper interessieren, sowie der neu entwickelte Raumanzug der speziell für Red Bull Stratos entwickelt wurde.

Kommentare