Foto: Shutterstock.com

Red Bull Stratos - Warum wurde der Start am 09 Oktober abgebrochen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Felix Baumgartner war die Enttäuschung im Gesicht abzulesen.
Der Start zum höchsten und schnellsten, jemals von einem Menschen durchgeführten freien Fall, musste ein weiteres Mal verschoben werden. Red Bull Stratos - eine Mission die technisch perfekt vorbereitet wurde, die aber von Wind und Wetter abhängig ist.

Warum der Start in letzter Sekunde abgebrochen wurde

  • Bereits am Montag den 08 Oktober 2012 machte eine Kaltfront dem Team einen Strich durch die Rechnung und man verschob den Start aus Sicherheitsgründen auf den Dienstag den 09 Oktober 2012.
  • Doch auch am 09 Oktober brachte das Wetter dem Team kein Glück. Um 19:45 Uhr wurde der Start erneut, diesmal wegen starker Windböen, abgebrochen und vorerst auf Donnerstag den 11. Oktober verlegt. Die Wettersituation für die nächsten Tage ist noch unklar.

Felix Baumgartners Weltrekordsprung erfordert ruhige Wetterbedingungen.

  • Der mit Helium gefüllte Ballon, der die eigens für dieses Unternehmen gefertigte Druckkapsel mit Baumgartner an Bord in eine Höhe von 36,5 Kilometern – an den Rand des Weltraums – befördern soll, ist 102 Meter hoch und wird mit 834,497 Kubikmetern Helium befüllt. 
  • Dabei besteht er aus einem Kunststoffmaterial, welches gerade einmal 0,02 Millimeter dick ist. Das ist ungefähr zehn mal dünner als eine normale Plastiktüte, in die wir unsere Frühstücksbrote verpacken.
  • Aber selbst aus diesem dünnen Material gefertigt wiegt der Ballon noch stolze 1682 Kilogramm und ist dabei doch mit großer Vorsicht zu behandeln. Bei Windgeschwindigkeiten über 9,7 km/h besteht die Gefahr, das hauchdünne Material zu beschädigen. 
  • Da dem Team um Baumgartner nur zwei Ballons zur Verfügung stehen und jeder Ballon nur ein Mal befüllt werden kann, geht man weder für Mensch noch Material ein Risiko ein.
  • Jetzt schaut das Team des Red Bull Stratos Projekts auf den kommenden Donnerstag, der hoffentlich bessere Wetterbedingungen für einen erfolgreichen Start zu diesem einmaligen Versuch bringen wird. 
  • Glückt Baumgartner der Sprung, so hat er nicht nur mehrere Weltrekorde auf einmal gebrochen, sondern liefert damit auch Daten für die Wissenschaft. Denn über die Auswirkungen, die ein Durchbrechen der Schallmauer auf einen Menschen im freien Fall hat, ist bis jetzt noch nichts bekannt.

Kommentare