Foto: Shutterstock.com

Rekordtorschütze Hertha BSC? - Eine Vorstellung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Herthas bester Torjäger der Vergangenheit.

Rekordtorschütze von Hertha BSC Berlin ist Michael Preetz. Er wurde am 17. August 1967 in Düsseldorf geboren und begann mit dem Fussball spielen in der Schule, bevor er im Alter von 8 Jahren Mitglied beim Düsseldorfer Fussballverein DSC 99 wurde.

  • Heute ist Michael Preetz Manager der Zweitligamannschaft von Hertha BSC Berlin.
  • Er ist jedoch in seinem Amt nicht unumstritten, da Preetz der letztjährige Abstieg durch fragwürdige Trainerentscheidungen zu einem gewissen Maße zugeschrieben wird.

Die Torjäger

  • Mit 14 Jahren wechselte Preetz zum heutigen Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, wo er bis zur A - Jugend spielte und in einige DFB - Auswahlmannschaften berufen wurde.
  • Sein Debüt in der Bundesliga für Fortuna Düsseldorf gab Michael Preetz im Alter von 19 Jahren am 2. September 1986 beim 2 zu 0 Erfolg der Fortuna gegen Waldhof Mannheim.
  • Nach Stationen beim 1. FC Saarbrücken, dem MSV Duisburg, sowie der SG Wattenscheid 09, wechselte Michael Preetz im Jahr 1996 zur Hertha BSC Berlin.
  • Bereits im ersten Jahr feierte Preetz seinen 3. Aufstieg mit der Hertha. Von 1996 bis 2003 bestritt er 227 Spiele und erzielte dabei 93 Tore. In der A - Nationalmannschaft kam er von 1999 bis 2000 sieben mal zum Einsatz und erzielte dabei 3 Tore.
  • Mit seinen 93 Toren ist Michael Preetz bis heute Rekordtorschütze des Hauptstadtklubs Hertha BSC Berlin und löste damit Erich Beer ab, der bis dahin mit 83 Toren in in 253 Bundesligaspielen den Vereinsrekord hielt.

Kommentare