Foto: Shutterstock.com

Rennradfahren im Herbst - Wetterfeste Kleidung zum Radeln?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Die richtige Kleidung beim Radrennfahren zur Sicherheit und Gesundheit.

Radrennen fahren ist nicht nur ein Sport im Sommer. Der Herbst bietet ebenso schöne Tage um diesen Sport auszuüben. Das Wetter kann nie falsch sein, aber die Kleidung. Begeisterte Radrennfahrer schwingen sich auch bei Schnee und Regen auf ihre zwei Räder. Der Chick bei der Kleidung sollte daher nicht so wichtig sein. Zweckmäßig und warm muss die Kleidung sein. Vor jedem Wetter muss die Bekleidung gut schützen. Auch die Farben sollten absolut auffällig um im Dunkeln gut sichtbar zu sein. Genau wie bem Licht - je heller, umso sicherer.

  • Wer auf modischen Chick nicht verzichten möchte und dunkle Farben wählt, sollte unbedingt Reflektoren an der Kleidung anbringen.
  • Damit sind Sie von Autofahrern schon aus großer Entfernung erkennbar.

  • spezielle Windjacken und Fahrradhandschuhe für die kältere Jahreszeit
  • Zusätzlich dazu, die Standardausrüstung, welche unten nachzulesen ist.

die richtige Kleidung beim Radfahren im Herbst:

  1. Warme, atmungsaktive Kleidung
  2. Jacke und Hosen in auffälliger Farbe - speziell bei der Jacke sollte auf eine Tauglichkeit für die kältere Jahreszeit geachtet werden.
  3. Reflektoren an der Kleidung
  4. Reflketoren an den Fußgelenken
  5. Spezielle Rennrad-Schuhe
  6. Immer einen Helm!

Kommentare